Donnerstag, 10. April 2008

Der Dämon tut mir leid


Der Dämon ist ein echter Fan, ein Ultra. Er ist immer da, meisst schon lange vor dem Spiel. Und er verlässt seinen Platz kaum, höchstens um in der Pause einen Schluck aus dem Becher zu nehmen, den ihm grad einer reicht, wenn er wieder nassgeschwitzt dasitzt.

Der Dämon ist das Megaphon, das Megaphon ist der Dämon! Bochums Einpeitscher, Vorsänger oder Capo wie sie sowas in Italien nennen, sitzt seit Jahren auf dem Zaun der Ostkurve unmittelbar hinter dem Tor und vor den Ultras Bochum.

Mit dem Rücken zum Spielfeld versucht er vor und während des Spiels die Kurve zu animieren, damit Sie 100%ig ihr Team unterstützen. Gewöhnunsgbedürftig war es schon für den ein oder anderen, aber eines ist sicher – ohne ihn fehlt uns was und auch der Kurve! Über die Gesänge sagen die einen, das sie manchmal unter der Gürtellinie sind, die anderen sagen, sie sind noch weit drüber, wenn es gegen Lüdenscheid-Nord oder Ückendorf geht. Sei es drum: Unsere Heimat, unsere Liebe stimmt keiner so schön an wie der Dämon.

Und dennoch tut er mir leid – 90 Minuten mit dem Rücken zum Feld, ein Tor sieht er erst, wenn der Ball im Netz liegt! Das ist so, als wenn man nur einen halben Orgasmus hätte!

Liebe Ultras, lasst uns für ein Abo sammeln, für den Dämon! Damit er sich wenigstens auf
http://www.vfl1848.tv/ das Spiel nochmal komplett ansehen kann!

Foto mit freundlicher Genehmigung von: www.1848er.eu




1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

:)