Samstag, 25. Juli 2009

Letzter Test: VfL Bochum - Trabzonspor ! Da werden Erinnerungen wach!

Heute um 18:00 trifft der VfL im Rahlem seiner Saisonvorbereitung im eigenen Stadion auf Trabzonspor Kulübü. Es ist der letzte Test bevor es am kommenden Wochenende ernst wird und der VfL in der 1. Rundes des DFB Pokal ran muß!
Bisher sind wir in der Vorbereitung noch ungeschlagen - und das gegen recht namhafte Gegner wie Zürich und Piräus! Das Spiel heute ist so etwas wie ein Schritt in die Vergangenheit. Mit Trabzonspor kommt nicht irgendein Gegner ins heimische rewirpower-Stadion. Nein, es handelt sich dabei um Bochums ersten Gegner in einem Uefa-Cup Spiel. Im September 1997 stand zunächst das Hinspiel in Trabzon an. Wir reisten mit einer kleinen Reisegruppe der FS95 via Istanbul in die Stadt am schwarzen Meer! Das letzte Stück wurde in einer Maschine zurückgelegt, in der es einem Angst und Bange wurden. Dann landeten wir auf dem Militärflughafen und wurden von Soldaten mit Maschinengewähr im Anschlag begrüßt. Wie gut das wir ja Moppel und den damaligen Fan-Projektler Ralf Zänger dabei hatten. Das war also eine echte Kult-Tour! Nachzulesen in der Fantastic-Ausgabe Nr. 10!

Mit 1:2 ging das Hinspiel zwar verloren aber im Rückspiel gab es einen Krimi pur! 5:3 hieß es am Ende, der VfL hatte mit zehn Mann ein 5:1 rausgespielt, ehe die Türken auf 5:3 rankamen und noch ein Abseitstor erzielten. Dies war auch das erste Mal das im damaligen Ruhrstadion eine Choreographie durchgeführt wurde. In Zusammenarbeit mit dem Commando Bochum legten die Fantastic-Supporters rund 6.000 Paptafeln auf der Südtribüne aus. Der VfL half uns damals ordentlich, indem er ein Großteil der Chroeo-Kosten übernahm! Herausskam ein geschichtsträchtiger Tag in dem der VfL "Traumfussball" spielte und in die zweite Runde einzog! Hoffen wir heute auf ein ähnlich begeisterndes Spiel!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

dass ihr jetzt auch schon rewirpowerstadion schreibt....traurig :-(

Ralf Schikora hat gesagt…

Okay, okay... du hast ja Recht! Dazu musste ich mir sogar einihe kriitische Töne aus den eigenen reihen anhören! Werde es beim nächsten Mal wieder traditionell benennen!