Mittwoch, 26. August 2009

Bochum Amateure spielen vor leeren Rängen – Dank dem Sicherheitswahn im Amateurfußball?

Seit letzter Saison die Heimat unsere Amateure: Ein durch und durch unbehaglicher Ort!
Da spielen unsere Amateure auf einem Freitagabend zu Hause gegen die Amateure von Borussia Mönchengladbach. Da der DFB ja separate Gästeblöcke, Zäune etc. vorschreibt, musste dieses Spiel wieder in der ungeliebten Lohrheide stattfinden. Das widersprüchliche daran ist, daß der Gästeblock gar nicht erst geöffnet wurde! Es kamen aus Gladbach auch nur eine Handvoll Allesfahrer angereist. Und diese konnten ganz in Ruhe Fußball gucken. Das Ergebnis an diesem Spieltag: Sage und schreibe 384 Zuschauer sehen dieses Spiel, welches man locker auf dem Leichtatlethikplatz am Ruhrstadion hätte durchführen können. Aber das ist den Herren des DFB ja scheinbar egal. Guckt euch doch mal die Zuschauerzahlen der Heimspiele unserer Amateure an. In der letzten Saison kamen selbst zu „brisanten Spielen“ wie gegen den BxB nur 170 Zuschauer, gegen S04 gerade mal 337 und ansonsten pendeln sich die Zahlen bei 250-350 ein. Gut, gegen RW Essen (2.254 Zuschauer) und vielleicht auch für das Spiel gegen die Preussen aus Münster (1.142 Zuschauer) hätte man ein Stadion gebraucht, aber für diese 2 Spiele hätte man auch ins Ruhrstadion umziehen können. Alle anderen Spiele hätte man ohne weiteres auf unserem Amateureplatz durchführen können. Selbst Derbys gegen Wattenscheid vor knapp 1500 Zuschauern wurden dort bereits ohne größere Katastrophen durchgeführt. Und in dieser Saison sind vielleicht noch die Spiele gegen Waldhof Mannheim und Saarbrücken zu Hause als sogenannte „Sicherheitsspiele“ dazugekommen, sprich man müsste rein ins Stadion. Auf den Amateureplatz würden auch locker 50-70 Leute mehr kommen, weil diese einfach keinen Bock auf die ungeliebte Lohrheide haben!
Was bleibt sind Amateurespiele an einem ungeliebten Ort und dazu noch zu ungeliebten Anstosszeiten, weil diese aus „Angst vor den Fans“ zeitgleich wie die der Profis angepfiffen werden. Daher sollten sich die Herrschaften beim DFB mal dringend Gedanken machen, welche Spiele zwingend hinter Gittern stattfinden müssen, und welche die Amateurvertretungen auf ihrem heimischen Geläuf austragen können.
Ein Einwurf von FS95-Fabu, Foto: paxelander

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Recht habt ihr. In Wattenscheid kommt man sich echt nicht heimisch vor :-/
Amateure zurück nach Bochum und zwar nicht zeitgleich mit den Profis...

Wolle hat gesagt…

genau so wie damals müsste 2 jahre her sein da spielten unsere amas zuhause gegen wattenscheid und das wurd auch noch auf den leichtathletik platz ausgetragen und gab soweit kein stress

Anonym hat gesagt…

Hat schon recht. Allerdings auch peinlich genug das zum durchaus interessanten Gegner Waldhof ganze 12 Gästefans mitfahren. Amateure interessieren einfach niemand in Bochum. Daran würde auch ein Umzug zum leichtathletik Platz nichts ändern. Wir haben nunmal keine Amateur Szene wie Dortmund oder München...