Montag, 28. September 2009

VfL siegt in Nürnberg: Hurra, wir leben noch!

Es ist vollbracht – unser VfL hat nach monatelanger Dursttrecke einen wichtigen Auswärtssieg gelandet. Das 1:0 bei Aufsteiger Nürnberg zeigte, das der Trainerwechsel wohl eine rechte Befreiung für das Team war. Frank Heinemann und Darek Wosz haben dem Team wieder Leben eingehaucht. Konnte man gegen Schalke schon Kampf und Leidenschaft in der Mannschaft erkennen, gab es am Freitag Abend im Frankenland nicht nur diese beiden Eigenschaften zu bewundern, sondern auch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit ansatzweiser guter Spielkultur. Okay, die Chancenauswertung hätte unbedingt besser sein können, aber was will man verlangen. Drei Punkte sind im Sack und die kann uns keiner mehr nehmen. Das Übergangsgespann hat zwei eklatante Fehler im Kollerschen System beseitigt: Die mutige Entscheidung mit Andreas Luthe, der Nummer 4 im Tor, als Ersatz für Phillip Heerwagen war goldrichtig. Warum in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah! Ein mehr als guter Ersatzmann. Die Tage eines Daniel Fernandes scheinen wohl gezählt zu sein. Die weitere richtige Entscheidung ist Dennis Grote endlich wieder eine Perspektive in Bochum zu bieten. Diese bedingungslose Ignoranz von Koller konnte auf dauer nicht gutgehen. Dennis Grote hat Talent und kann auch den Durchbruch zum Stammspieler schaffen. Aber nur über Trainingsleistungen hat es noch keiner dauerhaft in die erste Elf geschafft. Die Stimmung ist gut und somit könnte man am kommenden Wochenende gegen den Deutschen Meister aus Wolfsburg auf ein gut gefülltes Ruhrstadion und hoffentlich auch wieder auf eine engagierte Leistung des VfL hoffen!

1 Kommentar:

100% von hier hat gesagt…

Diesen Kommentar unterschreibe ich zu 100% !

Besonders den Teil über Dennis Grote, er muss einfach mehrere Einsätze von Anfang an bekommen. Nur so kann er abschliessend beurteilt werden.