Sonntag, 22. November 2009

1:0 Sieg beim HSV: Bochum erlebt herrliches Wunder!

Es war kein Befereiungsshlag, sondern ein Sieg für die Seele und fürs Selbstvertrauen. Der VfL hat das Siegen sicht verlernt und nimmt drei immens wichtige Punkte aus Hamburg mit! Mit 1:0 gewannen die Juns von Heiko Herrlich am Sonntag Abend und der neue Bochumer Trainer konnte somit endlich seinen ersten Sieg als Profitrainer einfahren. Eigentlich ging alles typisch Bochum los: Volksheld Anthar Yahia verletzte sich beim Warmmachen und konnte nicht auflaufen. Darfür kam Mergin Mavraj in die Startformation. Dann gab es natürlich auch das gewohnte Bild. Torchancen en masse für den HSV und sogar ein reguläres Tor, was der Schiri aber aberkannte. Dazu musste Aza wegen Oberschenkelproblemen frühzeitig ausgewechselt werden. Für ihn kam Dennis Grote. So ging es mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Pause. In der zweiten Halbzeit konnte der VfL dann so langsam ein bischen "mitspielen" und gewann etwas mehr an Spielanteile. Besonderen Anteil hatte daran auch Roman Prokoph, der für den ebenfalls angeschlagenen Epalle zur zweiten Hälfte kam. In seinem Bundesliga-Debüt zeigte er viel Engagement sowie offensiv als auch defensiv. Und Roman Prokoph hatte auch eine gute Einschussmöglichkeit, Kurze Zeit später aber dann die Überraschung. Ein Konter, Sestak setzt sich durch und passt nach innen auf Grote, der zum 1:0 einnetzte! Und Fußball-Bochum ist im Freudentaumel. Ein seltenes Gefühl! So kann es nun wirklich weiter gehen. Gegen den 1.FC Köln und den VfB Stuttgart gibt es jetzt zwei wegweisende Spiele, in denen weiter gepunktet werden muß. Auch wenn noch vieles hakt und der Sieg mehr als glücklich ist, ein kleiner Schritt ist gemacht. Aber die Konkurrenz hat auch gepunktet von daher war dieser Sieg überlebenswichtig um Anschluss zu halten. Selbstzufriedenheit ist daher völlig fehl am Platz! Dennoch: Glückwunsch VfL, und Glückwunsch Heiko Herrlich!

Keine Kommentare: