Sonntag, 20. Dezember 2009

Ein ungekanntes Glücksgefühl - Bochum dreht das Spiel in Hannover!

Ja, ist denn heut` schon Weihnachten? So erging es mir beim Blick auf den Videotext. 16 Spiele lang zitterte ich live mit dem VfL mit, wenn auch meist nur via Medien – das 17. und letzte Spiel verließ ich nach dem 0:2 Rückstand zur Pause um noch weihnachtliche Einkäufe zu erledigen. Und als ich vom 2:2 im Radio hörte dachte ich schon: Mannomann, lag es vielleicht 16 Spiele lang an Dir? Zu Hause angekommen, schnell den Videotext angemacht: 3:2 für uns! Erste Tätigkeit – Fernseher aus und warten bis halb sechs. Dann konnte auch ich jubeln! Der VfL hat sich durch eine enorme kämpferische und geschlossene Mannschaftsleistung innerhalb von 45 Minuten einen gelungenen Jahresabschluß verschafft. Und den Fans noch ein schönes vorweihnachtliches Geschenk gemacht! Darauf kann man aufbauen, auch wenn die erste Halbzeit Licht und Schatten hatte. Man denke nur daran, Concha haut nach dem 0:2 auch noch den Kopfball nicht an die Latte sondern ins obere Eck. So aber konnten wir dreimal jubeln. Slawo Freier nimmt sein Herz in die Hand und wirbelt auf der rechten Seite! Epalle wird endlich für sein Laufpensum belohnt und dann gibt es ja da noch den schlauen Fuchs: Eine Kopie zum Stuttgart Spiel netzt er zum Siegtreffer wenige Minuten vor Schluß ein! Unfassbar! Das auch noch zum dritten Mal im dritten Spiel nacheinander. So können wir uns am vierten Advent zurücklehnnen und über das Hinrunden-Fazit Gedanken machen. So viel sei gesagt: 1-2 neue Spieler tun dem Kader gut – auf manch Positionen ist eine Nachbesserung unabdingbar. Es wäre eine trügerische Gewissheit, sich nach dem Spiel darauf auszubreiten das die Manschaft gut gearbeitet hat. Das hat sie, vor allem in der zweiten Hälfte: Dennoch sind so manche Positionen vakant!
Foto: www.1848er.eu

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

VfL Bochum!!!!!! drei punkte!