Sonntag, 14. Februar 2010

Der Sieg des Tüchtigen: VfL Bochum kämpft Hoffenheim mit 2:1 nieder!

Sprechchöre für einen Bochumer Trainer. Wann hat es das zuletzt mal gegeben, ausser für den neuen Trainer Heiko Herrlich? Dieser feierte gestern seinen ersten Heimsieg als Trainer des VfL. Damit bleibt der VfL auch im sechsten Spiel der Rückrunde ungeschlagen. Mit dem 2:1-Sieg gegen die teuer zusammengekaufte Millionentruppe aus Hoffenheim beträgt der Abstand zum Relegationsplatz schon komfortable acht Punkte. Zum Sieg verholfen hat wieder einmal Herrlichs glückliches Händchen für Einwechslungen. Mit Zlatko Dedic brachte er in der zweiten Hälfte den viel umjubelten Torschützen zum Sieg. Dedic erweist sich dabei als echter Punktegarant für die Rückrunde. Tor in Gladbach, gegen Leverkusen und gestern - das brachte dem VfL 7 Punkte! Es war wieder der Kampf, der unbändige Wille und die ungehemmte Moral, die dafür sorgte das der VfL nach dem Ausgleich nicht einbrach. Gegen die technisch spielstarken Gäste setzten die Bochumer Kampf um jeden Zentimeter Rasen entgegen. Tief stehen, schnell kontern, ähnlich wie gegen Leverkusen versuchte das Team den spielerisch stärkeren Gegner zu Fehlern zu zwingen und auf seine Chance zu warten. Es ging auf. Wobei sich Milos Maric und Lewis Holtby als absolute Verstärkungen erwiesen. Maric ist der ruhende Pol, auch in brenzligen Situationen. Einer, der immer anspielbar ist und in jeder Lage weiss, wo der Ball hin muß. Holtby blüht offensiv immer mehr auf. Tolle Pässe gutes Auge - das kann noch was werden! Aber: Der VfL muss weiter konzentriert arbeiten und schon am kommenden Wochenende beim heimstarken Aufsteiger aus Mainz wieder hellwach sein.

Keine Kommentare: