Donnerstag, 11. Februar 2010

Gute Stimmung beim VfL: Hoffen auf einen Heimsieg gegen Hoffenheim!

Was für ein Wortspiel: Beim VfL Bochum hoffen sie auf einen Heimsieg. Und das ausgerechnet gegen Hoffenheim! Daran haben wir VfL-Fans nichts einzuwenden. Zu lange ist die Durststrecke ohne einen dreifachen Punktgewinn zu Hause. Die Voraussetzungen sind derzeit optimal: Die Stimmung ist gut, die Mannschaft gefestigt und seit 5 Spielen ungeschlagen, zudem die psychisch wichtigen Punkteteilungen gegen die starken Schalker und Leverkusener. Aber die technsich versierten Hoffenheimer sind auch nicht ohne. Jedoch spielen diese eine Saison in der Bedeutungslosigkeit. Nach oben und unten wird für die Kraichgauer nicht mehr viel gehen. Zudem haben sie die Pokalpleite von Bremen noch in den Knochen. Hier muss es am Samstag endlich rappeln. Mit einem Heimsieg gegen die TSG und den darauf folgenden Spielen gegen Mainz und Nürnberg kann man die Weichen für den Klassenerhalt legen. Vorausgesetzt man holt mindestens sechs Punkte. Ein hartes Stück Arbeit, aber schafft der VfL endlich auch diese Hürde, dürfte er auf die Unterstützung seiner Fans wieder zählen können. "Nur" noch 22.000 fanden zuletzt gegen den ungschlagenen Spitzenreiter aus Leverkusen ins Schmuckkästchen an der Castroper Strasse. Das Spiel gegen Schalke war noch nicht mal ausverkauft. Personell bleibt abzuwarten ob Epalle wieder in der Startformation stehen wird. Vermutlich nicht, denn Lewis Holtby könnte wie in der zweiten Hälfte gegen Bayer diese Position einnehmen. Gespannt sein dürfte man auch auf die Personalie Anthar Yahia. Der Abwehrspieler hat wieder Anschluss um Training gefunden. Ob der starke Mavraj dafür auf die Bank muss? Auch unwahrscheinlich. Und für Heiko Herrlich ist Marcel Maltritz wohl unantastbar. Wenn man mich fragt, heisst die Innenverteidigung schon lange Yahia/Mavraj, aber mich fragt ja keiner. Hoffentlich hat Maltritz in dieser Woche ein bisschen an seinem Wendekreis gearbeitet, denn die Hoffenheimer sind ja für ihre Schnelligkeit bekannt.
Foto: Leralle under CC License

Keine Kommentare: