Freitag, 19. Februar 2010

VfL Bochum reist mit Sorgen nach Mainz!

Es stellt sich die Frage, ob dem VfL Bochum am Samstag ein verspäteter Aschermittwoch in Mainz erwartet. Denn vor dem Kick am Bruchweg plagen nicht nur Trainer Heiko Herrlich gesudnheitliche Probleme. So schleppt sich unser Trainer mit einer Viruserkrankung rum, wird aber natürlich am Wochenende an der Seitenline fungieren können. Weniger gut sieht es dagegen um Milos Maric aus. Der Denker und Lenker im Mittelfeld plagt sich schon seit seinem Amtsantritt in Bochum mit Leistenproblemen herum. Der stark gefrorene Boden macht dem Serben zu schaffen. Daher wird dieser bei den heimstarken Mainzern nicht auflaufen können. "Als reine Vorsichtsmassnahme" wertet Heiko Herrlich dieses. Natürlich könnte er mit Spritzen oder unter Schmerzen spielen, aber viel wichtiger ist, das er wieder beschwerdefrei gegen Nürnberg auflaufen kann. So wird das zuletzt starke Gerüst umgebaut werden müssen. Möglich das Anthar Yahia zu seinem ersten Einsatz in diesem Jahr kommen könnte. Zwar nicht in der gewohnten Innenverteidigung sondern zusammen mit Dabrowski vor der Abwehrreihe. Zumindest wurde dies so am Donnerstag trainiert. Man darf gespannt sein, ob die "jungen Wilden" aus Mainz oder unser abgeklärter VfL am Ende die Nase vorn haben wird. Ein Punkt beim Aufsteiger ist sicherlich auch ein großer Erfolg und wichtig für die Psyche, denn dann wäre der VfL vor dem immens wichtigen Heimspiel gegen den Club aus Nürnberg weiterhin ungeschlagen.
Foto: Malin156 under CCLicense

1 Kommentar:

Marcus hat gesagt…

Maric ist sicher momentan der herausragende und wichtigste Spieler. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass im Mittelfeld Prokoph, Dabrowski, Freier und Holtby spielen und Sestak/Dedic im Sturm. Auch Epalle könnte eine Variante im Mittelfeld sein. Wichtig wird eine konzentrierte Defensivarbeit schon im Mittelfeld sein und das schnelle Umschalten bzw. Kontern. Freier, Epalle und Holtby können das und Dedic/Sestak in Szene setzen.