Mittwoch, 17. Februar 2010

Wo sind die VfL-Fans? Bochum siegt & keiner geht hin!

Sportlich geht es beim VfL bergauf! Nur eine Niederlage in den letzten neun Spielen ist für Bochumer Verhältnisse eine sehr gute Serie. Da dürfte man meinen, das die Fans dem Verein die Bude einrennen würden. Pustekuchen! Nur 17.000 Fans gegen Hoffenheim, rund 20.000 gegen den Spitzenreiter Leverkusen und im Derby gegen Schalke gab es nicht mal ein ausverkauftes Haus. Was ist los beim VfL? Der Kollersche Anti-Fußball wird doch schon lange nicht mehr "zelebriert". So war ich zumindest im Glauben, mit neuer sportlicher Ausrichtung wird es auch zahlenmäßig bergauf gehen. Nur das Gegenteil ist der Fall. Eigentlich erreichte der VfL in den letzten Jahren immer seinen kalkulierten Zuschauerschnitt. Vorbei die Jahre, wo noch jede verkaufte Karte enorm zur Sicherung der Lizenz beitragen musste. Seit den Europa-Pokal-Erfolgen kann der VfL auf ein Stammpublikum von 18.000 echten Fans + 5000 "Laune-Besucher" zählen. Bis vor kurzem war die letztere Gruppe auch immer noch eine treue Gemeinschaft, die trotz magerer Ergebnisse zu Hause ihrem Verein die Treue hielten. In der Rückrunde jedoch wendete sich mindestens die Hälfte der "Ich machs vom Faktor-X abhängig, ob ich ins Stadion gehe"-Besucher ab, so das die jetzigen Zahlen eine deutliche Sprache sprechen. Jetzt ist es müßig drüber zu streiten, ob man lieber mit 18.000 Eingefleischten im Stadion ist oder mit 23.000 Leuten, von denen auch mal mehrere Tausend ewige Nörgler sind. Fakt ist: Der VfL ist auf dem besten Wege diese Leute wieder zu überzeugen ins Stadion zu kommen. Und noch weiter: Mit guten Leistungen und gezielter Werbung kann man auch noch Leute ins Stadion holen, die normalerweise den VfL nur vor der Glotze verfolgen. Und sollten die eisigen Temperaturen bald vorbei sein, werden auch wieder mehr VfL-Fans hinterm warmen Ofen hervorkommen. Nur mit einem muss man sich abfinden: Ohne einen üppigen Gästeanhang wird das Ruhrstadion so schnell nicht mehr ausverkauft sein. Es sei denn, der VfL erreicht nochmal den Uefa-Pokal ...
Foto: Nicht nur in Recklinghausen spielt man vor leeren Rängen ...
Foto: mkorsakov under CC License

Kommentare:

Marcus hat gesagt…

Ich befürchte, dass sich immer mehr potentielle Zuschauer das Geschehen lieber auf Sky anschauen, als ins Bochumer Stadion zu gehen. "Arenen" und Halligalli werden angenommen, ehrlicher Fußball nicht mehr. So werden gegen Nürnberg noch mal über 20.000 und gegen Dortmund 30.000 kommen, aber in den letzten vier Spielen (Frankfurt, HSV, Stuttgart, Hannover) werden es wieder nur 17.000 Bochumer plus die Gästefans sein.

Ralf Schikora hat gesagt…

hm ich würde fast sagen,das wir noch von "Glück" reden können, das mit Frankfurt und Hamburg zwei Clubs kommen, die noch mindestens 3000-4000 Anhänger mitbringen könnten. Bei beiden Clubs könnte es ja noch um einiges gehen!