Sonntag, 7. März 2010

Bochum verliert 1:4 - Erste Niederlage unnötig, aber verschmerzbar!

Man muß sich erst mal wieder daran gewöhnen. An das Gefühl ein Spiel verloren zu haben. Niederlagenserien haben auch was Gutes an sich. Mit jeder Pleite wird der gefühlte Schmerz weniger. Daher wird es bei uns Bochumern nach 8 Spielen ohne Niederlage diesmal etwas länger dauern, bis die Pleite in Wolfsburg verdaut ist. Eine 1:4 Niederlage, nach einer 1:0 Pausenführung. Eine Niederlage die eigentlich unnötig war. Hätte man in der zweiten Halbzeit so weiter gemacht, wie in der ersten, wäre zumindest ein Punkt drin gewesen. Aber die individuellen Fehler häuften sich, die Abstimmung nach den Wechseln passte auch nicht und irgendwie kam der VfL gar nicht mehr zum Luft holen. So drängten die Wölfe uns das Spiel auf. Nicht wenige kritisieren in diversen Foren, ob Heiko Herrlich den Sieg zur Pause ausgewechselt hat. Schwer zu sagen: Prokoph für Epalle, Dedic für Hashemian. Das ist zwar keine Umstellung im defensiven Bereich, aber die Offensive verpuffte völlig in Halbzeit zwei. Es gibt nicht wenige die sagen, das Hashemian, eigentlich kein typischer Konterspieler, seine Sache ausserordentlich gut machte und sich voll reinkniete. Der Hintergedanke war sicherlich, das Herrlich wusste, das der deutsche Meister nun ordentlich kommen würde und das Raum für schnelle Konter bringen würde. Daher wechselte er zwei schnellere und fittere Spiele ein. Sei es drum, die Niederlage ist verschmerzbar - jedoch wird es schwer genug: Nächste Woche das Derby gegen Dortmund, danach geht es nach Bremen. Setzt es hier auch Niederlagen, dürfte der VfL wieder voll im Abstiegskampf sein. Spätestens dann rächen sich die vielen Unentschieden!

Keine Kommentare: