Dienstag, 16. März 2010

Entscheidet das letzte Spiel gegen Hannover 96 über alles?

Nach zwei Niederlagen, jeweils mit 1:4 gegen Dortmund und Wolfsburg, ist der komfortable Vorsprung auf die letzten drei Plätze geschrumpft. Der VfL ist wieder mittendrin im Abstiegskampf. Am kommenden Samstag geht es zu den in der Rückrunde stark spielenden Bremern. Es bedarf schon einer Top-Leistung und einiger Überraschungseier, wenn wir an der Weser was mitnehmen wollen. Rechnet man sich die letzten noch zu spielenden acht Begegnungen einmal durch, wird man feststellen können, das das letzte Heimspiel gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Hannoveraner durchaus zum ultimativen Endspiel um den Relegationsplatz mutieren könnte. Heimspiele gegen Frankfurt, den HSV, Stuttgart und Hannover. Davon müssen mindestens zwei gewonnen werden. Dazu darf man in Freiburg nicht verlieren. Von den Auswärtsspielen in Bremen, Köln und München sollte man zumindest aus der Domstadt einen Zähler mitbringen. Und mit viel Glück kann man dem HSV und VFB auch noch etwas abknöpfen. Es wird sehr, sehr eng für den VfL. Freiburg hat noch die große Chance mit Heimspielen gegen uns und dem 1.FC Nürnberg zu Hause einen Schritt nach vorne zu machen! Nürnberg dagegen hat noch die Top-Clubs aus Wolfsburg und Dortmund zu Gast, spielt zudem auch noch in Bremen und Hamburg.
Mit jedem Spiel geht jetzt das erneute Rechnen los. Und vielleicht rächt sich zum Schluß noch die miserable Heimquote mit nur zwei Siegen. Ähnlich war es auch schon letztes Jahr, als Frankfurt das Schlüsselspiel am 33. Spieltag zu Hause war. Nur mit dem Unterschied, das Hannover das letzte Spiel der Saison ist. Nach Hannover gibt es keine zweite Chance mehr, das Blatt noch abzuwenden.

Keine Kommentare: