Dienstag, 23. März 2010

VfL Bochum vor entscheidenen Wochen: Der Fokus liegt auf Frankfurt & Freiburg!

Nach drei Niederlagen in Folge und Punktgewinnen der Konkurrenz steht der VfL Bochum unter Zugzwang. Nur noch vier Punkte beträgt der Abstand zu Platz 16 bzw. 17, was den Abstieg oder die Relegation bedeutet. Die Stimmung an der Castroper Straße scheint trotz der Situation ruhig und selbstkritisch. Freilich, man hat das Heft noch selbst in der Hand. Daher gilt die volle Konzentration auf die beiden kommenden Spiele. Am Freitag zu Hause gegen Frankfurt, am Ostersamstag der Abstiegskrimi in Freiburg. Das Spiel im Breisgau ist ein gern beschriebenes Sechs-Punkte-Spiel. Spielen wir mal den Fall X durch: Wir verlieren gegen Frankfurt und Freiburg. Nürnberg (in Bremen) und Freiburg (in Hoffenheim) könnten verlieren. Die Situation wäre unverändert. Verlieren wir aber auch in Freiburg, ist der SC bis auf einen Punkt an uns herangekommen. Nürnberg hat ein Heimspiel gegen Mainz, was der Club durchaus auch gewinnen kann. Von einer widererstarkten Hertha möcht ich gar nicht erst reden. daher ist es unglaublich wichtig mit einem Sieg gegen Frankfurt die Grundlage für den Klassenerhalt zu legen. Dann würde Freiburg im Heimspiel gegen uns schon unter immensem Druck stehen und unbedingt gewinnen zu müssen. Wiede einmal ist also ein Spiel gegen Frankfurt (über)lebenswichtig für uns. Wie auch in der letzten Saison, als der VfL sich mit einem 2:1 Sieg die Klasse sicherte. Vorsicht ist geboten: Frankfurt hat nach dem Sieg gegen die Bayern eine breite Brust und verlor von 13 Begegnungen auf fremden Plätzen nur fünfmal!
Foto: Hoffentlich bringt der VfL unser Leben nicht durcheinander - Liebeserklärung am Ruhrstadion! (c) mkorsakov under CC License

Kommentare:

Marcus hat gesagt…

Sind nicht immer die letzten sechs bis acht Wochen die entscheidenden? Und danach die nächsten beiden Wochen...
Aber in der Tat, ein Blick auf das Restprogramm zeigt, dass der VfL in den beiden folgenden Spielen verhältnismäßig gute Chancen hat, dem Klassenerhalt sehr nahe zu kommen. Die folgenden vier Partien (Hamburg, Köln, Bayern, Stuttgart) sind nicht dafür prädestiniert eine Serie hinzulegen. Also: Vier Punkte und der Abstand beträgt 5 bzw. 7 Punkte.

Ralf Schikora hat gesagt…

Stimmt, natürlich ist auch nach den beiden Spielen nicht alles verloren, jedoch schwinden dann die Chancen immer mehr. Wenn man es sogar schaffen würde zwei Spiele zu gewinnen, könnte man auch einen klaren psychologischen Vorteil gegenüber Freiburg haben.