Freitag, 16. April 2010

Niederlage in Köln! Wer glaubt noch an den VfL? Das ist nicht mehr mein VfL Bochum!

Es war der 31. Mai 1991 - der VfL Bochum war in einer ähnlichen Situation, wie vor dem Spiel in Köln. Unsere Blauen brauchten unbedingt einen Sieg um sich vor dem drohenden Abstieg zu retten. Es ging zu Fortuna Düsseldorf. Der VfL Bochum lag nach einer guten halben Stunde sang und klanglos mit 0:3 hinten. Ich weiss nicht, ob damals ein Ottokar Wüst in die Kabine gekommen ist um den Herren im VfL-Trikot eine seiner legendären Reden zu halten. Eine dieser Reden die davon handelten, welche Ehre es ist das Bochumer Trikot zu tragen und das diesen Verein Arbeit, Kampf und unbendiger Wille immer wieder am Leben gehalten hat. In der zweiten Halbzeit legte der VfL ein Spiel ein, was in die Geschichte eingehen sollte. Mit 4:3 gewann man am Ende und schaffte so etwas wie einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. 20 Kilometer lang soll der Stau damals gewesen sein auf der A52 zwischen Düsseldorf und Essen, mit feiernden Bochumer Fans, die auf der Autobahn tanzten. Davon ist heute nichts mehr zu sehen.
Im so immens wichtigen Spiel in Köln verliert der VfL sang und klanglos, ideenlos und planlos mit 0:2. Mit Spielern die an diesem besagten Mai-Abend wahrscheinlich von ihren Mamis gerade ins Bett gebracht wurden, während wir die Helden von damals feierten. Im Jahr 2010 scheint in diesem Verein keiner mehr einen klaren Kopf zu haben, weder der völlig überforderte Trainer noch einer der Spieler. "Ich weis nicht, wie man das noch stoppen kann. Der VfL taumelt in die 2. Liga", sagt sogar ein Günther Pohl. Dieser VfL ist mausetot und ich weiss derzeit wirklich nicht, wo die wichtige Spritze zur Wiederbelebung ist. Wenn dieser Verein noch den Klassenerhalt schaffen sollte, dann ist das nur der Unfähigkeit der anderen geschuldet. Vielleicht ist die Relegation das einzige Mittel diesen Haufen voller müder Kicker überhaupt nochmal zum Fußballspielen zu bewegen und Leistung abzurufen. Ich schäme mich, ich ärgere mich. Ich kann mir dieses Elend nicht mehr ansehen. Und tue es trotzdem noch jede Woche... Warum nur?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es ist einfach nur noch zum Kotzen :((((
Selten habe ich eine Beerdigung so ersehnt, wie die von Werner A.!

Detmolder hat gesagt…

Interessant finde ich die Verfolgung der Saisonleistung in diesem Blog: Welch' Aufbruchstimmung herrschte, als Koller ging. Gebracht hat das freilich nichts, und das war absehbar. Die Spieler sind so gut, wie es der derzeitige Tabellenplatz aussagt. Bönig kann man wegen seiner Einstellung huldigen, als Leistungssportler fällt es mir schwer, ihm Respekt zu zollen - nur ein Besipiel.
Einfache spielerische Mittel wie Flanken oder taktische Spielzüge gelingen den VfL nicht - und sie gelangen ihm in dieser Saison auch nur dann, wenn es der Gegner zulies. Die erreichten Punkte kamen doch nicht zustande, weil der VfL toll gespielt hat! Zufallskombinationen oder Konter nach Patzern des Gegners, so lautet das Erfolgskonzept.
Wo die Verantwortlichen sitzen, kann ich nicht beurteilen. Einfach haben es sich jedenfalls die Fans gemacht, die Kollers Rauswurf gefordert haben, dann Wochen schwiegen und jetzt die nächste Personalie anprangern. Ein herrliches Thema...

Mit besten Grüßen,

Marco - Detmold