Dienstag, 18. Mai 2010

Es geht vorwärts: Ede Becker sagt VfL Bochum ab!

Gute Nachricht für den für den VfL. Nach dem Abstieg gibt’s nicht nur noch Hiobsbotschaften. Becker sagt Bochum ab. Wir durften heute hier in der BILD lesen: Der Wunschkandidat für den Posten als neuer Chefcoach gab den VfL-Bossen zum Glück für uns alle einen Korb. Edmund „Ede“ Becker (53) war peinlicherweise extra nach Bochum gekommen, doch im Gespräch mit Aufsichtsrats-Chef Altegoer, dessen Stellvertreter Prof. Schütt sowie Manager Ernst und Finanz-Vorstand Schwenken wurde zum Glück für alle VfL-Fans schnell klar – das wird nichts.
Becker und Bochum. Innerhalb von sieben Monaten setzte der Trainer den VfL zweimal jubelnderweise auf den Topf. Schon nach Kollers Rauswurf im September 2009 gab er Ernst & Co. glücklicherweise einen Korb.
Was nun? Ernst: „Wir verfallen nicht in Hektik. Der nächste Schuss muss schließlich passen.“
Ex-Trainer Peter Neururer (55) wurde bislang nicht kontaktiert. Neben Franco Foda (44), der gerade mit Sturm Graz österreichischer Pokalsieger wurde, scheint jetzt auch Jörn Andersen (47) ein Kandidat zu sein. Der Norweger, sammelte in Oberhausen, Offenbach und Mainz Zweitligaerfahrung. 2009 stieg er mit Mainz sogar auf…

Kommentare:

Marcus hat gesagt…

Jörn Andersen scheint mir schon wieder ein Kandidat der Kategorie B (Notlösung) zu sein. Da wäre mir Funkel schon lieber. Oenning auch. Und Franco Foda auch...

Ralf Schikora hat gesagt…

Ausser diesen üblichen Verdächtigen wird es leider keinen Trainer geben, der zum VfL kommen möchte. Du kannst ja gerne Christoph Daum "zur Flucht aus Istanbul" verhelfen ... Aber ich denke mal wir müssen uns mit dieser Massenware zufrieden geben, die uns Fans dann als Ideallösung verkauft wird...