Sonntag, 22. August 2010

Die Strafe folgte gestern Abend: VfL Bochum verpasst Revierderby gegen Dortmund!

Die späte Strafe folgte noch. Nichts bleibt halt ungesühnt. Die Profis des VfL konnten gestern Abend verfolgen, welch grossen Schaden sie durch das Aus in der ersten Pokalrunde verursacht haben. Die Pokalbezwinger des VfL , Kickers Offenbach, bekamen nämlich in der zweiten Runde Borussia Dortmund zugelost. Damit ging dem VfL ein Revierderby durch die Lappen, welches man nun eigentlich zu spielen hätte, wenn es die Blamage vom Bieberer Berg nicht gegeben hätte. Die sollten sich mal alle Herren Profis vor Augen halten, wenn Sie auf die Auslosung schauen. Sie haben die Fans um ein prestigeträchtiges Derby gebracht und dem Verein um die, in dieser Saison wohl einmalige, Chance auf ein ausverkauftes Ruhrstadion! Danke VfL!

Kommentare:

18:48 Marcus hat gesagt…

Ist es nicht so, dass auch bei der Auslosung der 2. Runde die unterklassigen Teams in einem anderen Topf als Erst- und Zweitligisten sind? - So wären wir nicht statt Offenbach im Topf gewesen, sondern im anderen Topf. Aber natürlich hätten wir auch ein feines Los bekommen können. Entweder ein leichtes oder ein attraktives Spiel und ein paar hunderttausend Euro mehr auf dem Konto...

Anonym hat gesagt…

Aber wie soll denn dann die Partie Bayern : Bremen entstanden sein?

18:48 Marcus hat gesagt…

Ich glaube es werden erst die sechs Lose aus dem Amateurtopf gezogen und denen jeweils ein Gegner aus dem Profitopf zugelost. Wenn der Amateurtopf leer ist, wird nur noch aus dem Profitopf gezogen. Damit soll (wie bereits in Runde 1) vermieden werden, dass z.B. Offenbach gegen Victoria Hamburg spielt.

18:48 Marcus hat gesagt…

Und hier die Quelle:
http://www.dfb.de/?id=160547

Die Paarungen der zweiten Runde werden aus zwei Behältern ausgelost, deren einer die Mannschaften der Bundesliga und 2. Bundesliga und deren anderer die Amateur-Mannschaften enthält. Dabei gilt der Status im Spieljahr des auszulosenden Wettbewerbs. Es wird je ein Los zuerst aus dem Amateurbehälter und danach aus dem Behälter mit den Losen der Bundesliga und der 2. Bundesliga gezogen. Sind in einem Behälter keine Lose mehr vorhanden, werden die verbleibenden Mannschaften des anderen Behälters gegeneinander ausgelost. Die zuerst gezogene Mannschaft hat in jedem Fall Heimrecht. Die Sieger der Paarungen sind für die dritte Runde qualifiziert.

Anonym hat gesagt…

Hätte, hätte Fahrradkette. Ist doch müßig jetzt darüber zu diskutieren.