Montag, 16. August 2010

Kopfschütteln bei den Fans: Alles beim Alten in Bochum!

"So macht es wieder Spaß, neben Spielfreude überzeugen wir vor allem durch bedingungslosen Kampf und Einsatz. Die Neuen reihen sich perfekt ein, drei schön rausgespielte Tore und nur eine Torchance zugelassen...aber an die rot-weißen Trikots muß ich mich erst gewöhnen...."

An Ironie mangelt es nicht bei den Fans des VfL Bochum. Alles beim Alten, denkt man sich an der Castroper Strasse nicht mal 24 Stunden nach dem blamablen Aus im DFB-Pokal bei den Offenbacher Kickers! Es sollte alles anders werden: Neue Spieler, neuer Trainer, neue Hirachien usw.! Die Vorbereitung gab dem allen recht - doch wie sagte schon ein alter Fussball-Prophet: Entscheidend is auff`em Platz! Und da hatten 11 Bochumer die Hose voll. Zumindest neun von denen sollte das Gefühl ja bekannt vorgekommen sein, sind sie nämlich diejenigen, die das Bochumer Chaos verursacht hatten. Wenn man sich vor Augen führt, was der arme VfL gestern mal eben so verspielt hat, wird einem Angst und Bange. Rund 850.000 € hätte man schon eingenommen, wenn man in die dritte Runde eingezogen wäre. Geld, was der VfL gut gebrauchen kann. So sind die Foren voll mit hämischer und berechtigter Kritik. Nur einer schweigt: Günther Pohl. Bis heute Mittag gab es auf der reviersport Seite nur einen Standardbericht des SID zum Spiel. Hm.. hat Günther Pohl einen Kater vom Frustsaufen oder was? Hm .. na ja... eigentlich gibt es ja nichts zu schreiben, ist ja eh alles beim Alten!

Keine Kommentare: