Sonntag, 5. September 2010

Die Abtrünnigen: Kennt noch jemand die SG Wattenscheid 09 ...?

Marek Lesniak lag in der Luft. Und mit einem sehenswerten Fallrückzieher versenkte der Wattenscheider Stürmer den Ball im Bayern-Tor. Zum zweiten Mal hatte die kleine SGW den FC Bayern München bezwungen. Das war im Jahr 1993. Bereits 1991 vermasselten die Schwarz-Weissen dem Rekordmeister mit einem 3:2-Sieg die Meisterschaft. Und das im Bochumer Ruhrtstadion. Ein Verein im Höhenflug: Der politische Kampf der Wattenscheider nach der Einbürgerung als Staddteil von Bochum zeigte sich in den 90ger Jahren auch auf dem Fussballrasen. Wattenscheid spielte Jahrzehntelang die zweite Kraft in der Stadt, obwohl sie gar keine Bochumer waren bzw. sein wollten. Doch dann kam der Aufstieg in die Bundesliga. Mäzen und Präsident Klaus Steilmann fuhr ein Fahrzeug mit Essener Kennzeichen, da er sich dem BO für Bochum verweigerte. Doch den Wattenscheider bekam der Höhenflug nicht lange, denn den Kampf konnten sie gegen die blau-weisse Mehrheit auf Dauer nicht gewinnen. Dafür ist und war Bochum eine zu kleine Stadt. Der Absturz liess nicht lange auf sich warten. Dauer-Pleite und ohne Konzept ging der freie Fall unaufhaltsam los. Statt gegen den VfL zu kicken, waren es lange Zeit die Bochumer Amateure, zu denen die Wattenscheider nochmal richtig Derbyluft "pupsen" konnten. Aber auch die Zeiten sind lange vorbei. In der Kasse war gähnende Leere und Sponsoren waren Mangelware. Ohne Trikotsponsor konnten sich sogar Fans gegen einen Obulus einige Zentimeter auf dem Trikot als "Werbefläche" sichern. Nach dem Tod von Klaus Steilmann, dem drohenden Konkurs und weiteren Abstiegen ist nun fast das Licht aus in Bochum-Wattencheid. Heute spielt man in der Westfalenliga 2 ( das ist die 6. Liga) und die Gegner sind nun Hassel, Olpe und Ennepetal. Am Wochenende verlor man 0:3 gegen TuS Erndtebrück.. Zumindest haben die Watttenscheider nun wieder ein Derby... gegen die DJK TuS Hordel. Ach ja, ich vergass, sie wollten ja gar keine Bochumer sein. Hm .. wart ihr zum Glück auch nie!

Keine Kommentare: