Sonntag, 12. September 2010

VfL Bochum - FC Augsburg 0:2: A wie Aue, A wie Ausgburg, A wie Ach du Scheiße ....!

"Wir haben die Schnauze voll", schallte es am Sonntag Nachmittag durchs Ruhrstadion. Bochum im Spätsommer 2010. Ein Sieg und drei Niederlagen bringen den VfL aus dem DFB-Pokal und ins triste Mittelfeld der 2. Liga. Mit 0:2 verliert das Team von Friedhelm Funkel gegen den FC Augsburg, der in allen Belangen den sicheren, spritzigeren und selbstbewussteren Eindruck machte. Wieder einmal patzte die VfL-Abwehr mitsamt Torhüter Philipp Heerwagen und verursachte so die erste Heimniederlage.
Den Bochumern fiel überhaupt nichts ein. Keine Idee im Spiel, keiner der auf dem Platz Verantwortung übernehmen wollte und keiner der das Spiel des VfL lenken konnte und wollte. Beim 0:1 blieben alle Abwehrspieler stehen oder war das eine versuchte Abseitsfalle? Und über das zweite Gegentor brauchen wir wohl keine Worte mehr verlieren. Die Unsicherheit Heerwagens hat sich mittlerweile auf die gesamte Mannschaft übertragen. Die Fehler ebenfalls. Sicher ist es jetzt nicht unbedingt hilfreich auf ihn einzukloppen, aber die Fehler, die er in den vier Spielen schon verursacht hat, kosten auch Punkte. Die umgekrempelte Aufstellung gegen Augsburg brachte die Mannschaft völlig aus dem Konzept. Yahia in die Innenverteidigung, dafür Mavraj als defensiver Sechser, Chong Tese auf die Bank (sicher wegen der Kniepprobleme). Dazu Freier und Prokoph in der Startelf. Es passte gar nichts, kein einstudierter Spielzug, eine Anhäufung individueller Fehler und absolute Verunsicherung brachten die Fans zu recht "auf die Palme". 14.000 Zuschauer taten sich diesen Grauenkick an. Wieviele von denen werden wohl noch wiederkommen?
Foto: Und da war er drin - Die VfL Bwehr pennt, Thurk sorgt für das 0:1. (c) www.1848er.eu

Keine Kommentare: