Montag, 25. Oktober 2010

Müdes 1:1 gegen Aachen: VfL Bochum verschläft den Sprung nach oben!

Und wieder nichts: Bei unserem VfL gibt es einfach keine Konstanz in den Leistungen. Hofften wir nach dem Sieg beim KSC endlich auf bessere Tage, versäumten es pomadige Bochumer völlig gegen Alemannia Aachen sich mit einem Sieg oben festzusetzen.
Ziemlich frisch und ausgeschlafen fanden sich die Fantastic Supporters und die restlichen Gäste der am Vorbane stattgefundenen 15-Jahres FS95-Feier im Ruhrstadion ein. Dem Motto "Sag-ja-zum-VfL" waren 15.390 Zuschauer gefolgt., Saisonrekord, wobei das auch den gut 1.500 Aachenern zu verdanken war. Nachdem Mahir Saglik nach einer schönen Einzelaktion seinen ersten Saisontreffer erzielte, konnte man schon von den oberen Regionen träumen. Eine bis dato ordentlich Leistung, Druck und einige Torchancen spielte sich das Team von Friedhelm Funkel heraus. Saglik vergab noch eine gute Einschussmöglichkeit und Chong Tese scheiterte freistehend an Aachens Kepper, so das schon vor der Pause der Sack zu gemacht werden musste. In Halbzeit zwei gab es dann mal wieder eine so erbärmliche Vorstellung, das es nur dine Frage der Zeit war, bis die Alemannia mit schnellen und präzisen Spielzügen das 1:1 erzielte. Das es natürlich der Ex-Bochumer Benjamin Auer sein musste, war ja auch wiedre typpisch Bochum. So gab statt Traum- nur Trauerfussball von den Herren in Blau-Weiß! Wer jeden Spielaufbau mit einem langen Ball beginnt, kann auf Dauer auch keine Chancen herausarbeiten. Immer wieder ein langer Pass in die Spitze oder auf die Aussen, wenn das das Aufstiegs-KOnzept ist gute Nacht! Wie wäre es mal mit flachen Kombinationen, freilaufen und anbieten? Meine Güte, ich hab nicht gewusst, das Fußball spielen in der 2. Liga so schwer sein kann!

Keine Kommentare: