Sonntag, 12. Dezember 2010

Bochum - Osnabrück 2:1 - Drei Punkte am dritten Advent und etwas Pipi in den Augen!

Es war ein Arbeitssieg, aber auch ein Pflichtsieg. Der VfL Bochum setzt seine kleine Siegesserie vor und gewinnt auch gegen den VfL Osnabrück mit 2:1. Damit gab es neun Punkte aus den letzten drei Spielen und der VfL schaffte es erstmals einen Rückstand in einen Sieg zu verwandeln. Ausserdem fielen die Treffer für die Bochumer mal erfreulicherweise auch in der zweiten Halbzeit.
12.500 Zuschauer sahen ein kampfbetontes Spiel, in dem die Osnabrücker wegen eines frühen Platzverweises lange Zeit in Unterzahl spielen mussten. "Unser" VfL zeigte sich heute zwar spielerisch nicht erstligatauglich, kämpfte jedoch unerbittlich und nutzte die Überlegenheit auf dem Feld aus, um das Spiel zu drehen. Einen Traumpass von Tese nutzte Saglik zum Ausgleich und Chong Tese nutzte eine Unachtsamkeit in der Osnabrücker Hintermannschaft und schoss zum Siegtreffer ein. So hatte man am Sonntag Abend dann noch fast Pipi in den Augen, denn Chong Tese rannte nach dem 2:1 zusammen mit seinem Mannschaftskameraden zur Trainerbank des VfL, holte sich das Trikot des schwer verletzten Matias Concha und zeigte dem Bochumer Publikum, wem dieses Tor gewidmet war. Schweisst da eine Mannschaft nun endlich zusammen?
Man darf sich freuen, aber nicht ausruhen! Weiter gehts schon am kommenden Freitag mit einem ganz wichtigen Derby in Duisburg!

Keine Kommentare: