Freitag, 20. Mai 2011

+++ 0:1 in M´Gladbach: VfL Bochum erlebt Lüttich-Trauma in neuem Gewand! +++

Schockstarre, gelähmtes Entsetzen und dann das Gefühl das einem alles hochkommt. Nicht nur ich, sondern auch zigtausend anderen VfL-Fans im Stadion oder an den Fernsehern überkam gestern Abend gegen 22:18 Uhr ein Gefühl, das sie irgendwo ganz weit hinten verdrängt hatten. Durch ein Tor in der 93. Minute, oder sagen wir besser in der ersten Minute der Nachspielzeit der bereits abgelaufenen Nachspielzeit, verlor der VfL Bochum gestern Abend im Borussia Park das Relegations-Hinspiel mit 0:1! Erinnerungen an den Sommerabend gegen Lüttich wurden wahr, als der VfL in der Nachspielzeit die Gruppenphase des Uefa-Cups verschenkte. Diesmal aber war es zumindest anders! Die Bochumer kämpften aufopferungsvoll, sie gaben alles was konnten, sie spielten wie ein Bundesligist und am Ende gingen sie geschlagen vom Platz! Ein überragender Andreas Luthe hielt alles was auf seinen Kasten kam, bis auf den letzten Ball. Die Abwehr um Yahia und Maltritz hielt die Gladbacher auf, Ostrzolek liess Reus wie einen Schuljungen aussehen und Kopplin hielt auch seine Seite dicht! Und es gab Phasen, da hatte der VfL sogar da Spiel in der Hand. Maltritz und Yahia hatten in der ersten Hälfte die beiden besten Chancen zur Führung. Es war ein packendes, mitreissendes Spiel, ein Auf-und Ab auf beiden Seiten und der VfL versteckte sich nicht. Der überragende Johansson (das ich so etwas mal schreiben darf) verteilte im Mittelfeld die Bälle und ging souverän in die Zweikämpfe, auch Freier und Toski mit starkem Spiel auf ihren Seiten! Einzig allein im Sturm fehlte Durchschlagskraft. Das Aufbauspiel war gut, jedoch fehlte das gewisse Etwas, was einen Azaouagh ausmacht. Weder Aydin (mit Magenproblemen) noch Chong Tese konnten sich entscheidend durchsetzen. Dennoch: Das lässt aufs Rückspiel hoffen!
Imposant der VfL-Anhang! Dauer-Support aus 5.000 Kehlen, es gab nicht wenige, die sprachen vom besten Support aller Zeiten. Dieses Spiel hat wieder drei Dinge gezeigt: Die Mannschaft und die Fans sind wieder eins geworden. Wir können auf Erstliga-Niveau spielen und diese Gladbacher sind dennoch zu packen!

Keine Kommentare: