Montag, 20. Juni 2011

+++ Eine Anekdote über Ottokar Wüst! Unglaublich, aber wahr! +++

Ottokar Wüst kam eine Ungenauigkeit teuer zu stehen. In dem guten Glauben, mit dem Photo-Händler "Porst" 1980 einen Zweijahresvertrag für seine Bundesliga-Kicker abgeschlossen zu haben, schickte er die VfL-Kicker auch in der Ssaison 1981/82 wieder mit dem "Porst"-Schriftzug auf den Platz. Doch im Gegensatz zum Vorjahr blieben diesmal die drei Ratenzahlungen über insgesamt 350 000 Mark an Werbegeldern aus. Als dem VfL-Präsident vor Saisonschluß die Gläubiger-Geduld riss und er den "Nachschlag" bei Porst anmahnte, verwiesen ihn die Film-Verkäufer auf den Vertrag. Und der sah nur eine einjährige Laufzeit vor. Um die Peinlichkeit nicht bekannt werden zu lassen, schloss der VfL mit Porst in aller Stille einen Vergleich: Die Bochumer bekamen 175 000 Mark nachgezahlt... Kennt ihr auch Anekdoten über unseren leider verstorbenen Ehrenpräsidenten? Dann mailt uns an fantasticsups@aol.com

Keine Kommentare: