Dienstag, 23. August 2011

+++ Die Kurve kriegen - am besten schon am Freitag! +++

„Ich habe eine richtig geile Truppe", sagte Trainer Friedhelm Funkel am Sonntag nach der Pleite in Berlin. Warum seine Mannschaft dennoch erfolglos aus der Hauptstadt wiederkam und insgesamt wieder einen Fehlstart hingelegt hat, liess er indes unbeantwortet. "Sie versuchen wirklich alles, sonst würde ich anders reagieren.", urteilt der Chefcoach und belegte das damit das seine Mannschaft in der ersten Halbzeit satte 62,5 Kilometer zurückgelegt hat. Ein Spitzenwert, so Funkel. Die Frage drängt sich aber dabei auf, wieviel von dieser Strecke der VfL dem Gegner nur hinterhergerannt ist und wieviel vorneweg? Unbestritten ist, das unser Team derzeit genügend einzelne Persönlichkeiten hat, um das Ziel weiter im Auge zu behalten. Jedoch passt das eine Zahnrad nicht an das andere. Durch Takashi Inui ist zumindest etwas mehr von einem gefährlichen und druckvollem Spielaufbau zu sehen. Aber wieso läuft es in der Liga nicht? Ist der Druck zu groß? Konnte man in der Vorbereitung noch glänzen, vermisst man das freche und forsche Spiel nach vorne! Mit Fürth kommt wohl der richtige Gegner zur richtigen Zeit. Besiegt man den Gast aus Franken, ist zumindest eine Bestätigung da, das man mit Gegnern, die um den Aufstieg spielen, doch mithalten, respektive besiegen kann. Gibt es dagegen eine Klatsche a la Ingolstadt, ist man bereits zu Beginn der Saison so schlau, das die Spitzengruppe mit Frankfurt, St.-Pauli, Fürth und Düsseldorf sehr weit, fast unerreichbar, enteilt ist.

Keine Kommentare: