Freitag, 9. Dezember 2011

Unser Hinrunden-Fazit: Die Verlierer beim VfL Bochum !

Wenn eine Mannschaft so am vorgegeben Ziel, den Wiederaufstieg, vorbei schiesst, und nach Ende der Hinrunde einen so dermaßen hohen Punkterückstand zu den Top3 der Tabelle aufweist, kann es eigentlich nur Verlierer geben. Aber so ist es nicht. Und das haben wir ja in unserem Ranking aufgezeigt, insbesondere viele junge Neuzugänge haben sich gut eingefunden und erstaunliche Leistungen gezeigt. Dennoch: Einigige sind weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben und haben enttäuscht - Hier unsere Liste der "Verlierer beim VfL":

Lukas Sinkiewicz: Der Neuzugang aus Augsburg spielte zunächst passabel, baute aber mit zunehmender Spieldauer immer mehr ab. Zuletzt nur noch Reservist. Seine dauerhaften Beschwerden am Knie ließen ihn letztendlich ganz ausfallen - Operation! Sinkiewicz ist bisher nicht mehr als ein Griff ins Klo!

Matthias Ostrzolek: Der junge Außenverteidiger hat zwar bis auf das letzte Spiel alle Partien bestritten, dennoch ein Junge der einem Leid tun kann: Konnte an seine gute erste Profisaison nicht anknüpfen. Bekam gegen Aue eine Pause - Toski kam für Ihn auf seiner Position. Die Geschichte ist bekannt. Die Zukunft gehört ihm, aber er braucht mehr als eine kleine Pause um sich zu regenieren.

Björn Kopplin: Für ihn gilt das gleiche wie für Ostrzolek: Die Zukunft gehört sicher auch diesem Jungen, aber auch Kopplin baute stark ab und konnte seine Leistung nicht stabilisieren. Für ihn gibt es aber keinen passablen Ersatz - daher musste Kopplin "durchgezogen" werden. Vielleicht fängt er sich in der Winterpause wieder!

Denis Berger: Der Neuzugang aus Offenbach spielte unter Funkel kaum eine Rolle, unter Bergmann noch weniger. Seit dem 6. Spieltag nur mit 10-Minuteneinsatz gegen Aue. Dazu auch noch mehrere Wochen verletzt. Im Mittelfeld dürfte er kaum bessere Chancen in der Rückrunde haben. Ein Kandidat für einen Wechsel!

Mimoun Azaouagh: Grosse Erwartungen wurden nicht erfüllt. Weil seine Verletzung immer wieder aufbrach. Ob falsche Belastung in der Sommerpause oder einfach nur Pech sei dahingestellt. Wenn er mal gespielt hat, hat der VfL auch gewonnen - bis auf das Paderborn Spiel. Würde mit Inui natürlich ein Traumpaar bilden. Seine Kurve ist mit der des VfL identisch. Könnte aber in der Rückrunde auch zum Gewinner werden!

Was ist mit den anderen? Nun ja, diese Frage stellt sich: Es gibt sicher auch eine Reihe Spieler, die nicht glänzten, aber auf denen auch nicht so hohe Erwartungen lagen, wie z.B. Kefkir. Und dann gab es auch noch eine Reihe Dauerverletzte wie z.B., Fabian, Bönig, Concha usw. All diese haben wir einfach mal als neutral eingestuft, weil sie sich weder beweisen konnten und so auch nicht enttäuschten. Spieler wie Dabrowski, Vogt Chong Tese lieferten zwar auch kein Spektakel ab, blieben aber noch im Rahmen. Als Fazit bleibt: Es wird immer Gewinner und Verlierer geben, aber für all die da oben gilt: Verloren hat man erst, wenn man nicht mehr aufsteht! Und alle Spieler haben in der Rückrunde die Möglichkeit an sich und ihren leistungen zu arbeiten!
Foto: Zwei, die weit hinter den Erwartungen zurückblieben:
Lukas Sinkiewicz und Björn Kopplin! (c) by 1848er.eu

Keine Kommentare: