Mittwoch, 29. Februar 2012

+++ Buchvorstellung: Ata, Ennatz, Susi, Yyyves! 82 Köpfe des Revierfußballs! +++

Legenden sterben nie! Unter der Edition RevierSport ist nun ein tolles Buch erschienen: "Ata, Ennatz, Susi, Yyves" ist der Titel, indem 82 Köpfe des Revierfußballs portraitiert werden. Darunter natürlich diejenigen, die dem Buch ihren Namen gaben: Ata Lameck, Bernard Dietz, Michael Zorc und Yves Eigenrauch. Besonders für uns VfL-Fans ist diese Lektüre sehr empfehlenswert! Denn der VfL hat eine hohe Legenden-Quote! So finden wir u.a. Geschichten und Portraits von Jochen Abel, Dieter Bast, Yildiray Bastürk, Frank Benatelli, Bernard Dietz, Dirk Drescher, Heinz-Werner Eggeling, Klaus Fischer, Hermann Gerland, Ilkay Gündogan, Frank Heinemann, Jupp Kaczor, Thomas Kempe, Ata Lameck, Peter Neururer, Rolf Schafstall, Jupp Tenhagen, Hans Walitza, Achim Weber, Lothar Woelk, Dariusz Wosz, Ralf Zumdick und vielen mehr! Viele ehemalige VfL-Kicker erzählen in Interviews, wie sie zum VfL gekommen sind und wie sie schweren Herzens gehen mussten, weil der Club Geld brauchte!
Erzählungen die einem nahe gehen und stolz machen VfL-Fan zu sein! Liest man dieses Buch bekommt man einen herrlichen Einblick, wie es früher in der VfL-Kabine zugegangen sein muß! Bei einem sind sich alle Ehemaligen einig: Der VfL der 70er und 80ger Jahre war zwar nie so gut wie die Konkurrenz, aber eine verschworene Gemeinschaft! Und das war der Garant für den Klassenerhalt. Es sind auch tragische und traurige Geschichten dabei - die von Hans Walitza zum Beispiel, der sich sehr enttäuscht zeigt über den VfL! Walitza geriet in große Schwierigkeiten, Spielsucht, finanzielle Probleme. Der Torjäger, der mit seiner Ablöse dem VfL einst die Lizenz rettete, fragte nach einem Job und wurde enttäuscht! Natürlich gibt es auch eine kuriose Geschichten: Dirk Drescher machte mit 17 Jahren sein erstes und einziges Spiel als Torwart des VfL Bochum! In Nürnberg war Ralf Zumdick verletzt, Sascha Croonen war sein Ersatzmann. Dieser flog nach 25 Minuten vom Platz und der junge Dirk Drescher musste ran! Er war so nervoes, das ihm Lothar Woelk die Schuhe zubinden musste! Der VfL gewann 1:0 und Dirk Drescher fand sich abends im ZDF-Sportstudio wieder! Das sind Geschichten, die nur der VfL schreiben kann!
Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Buch! Über 200 Seiten dick, erschienen im Klartext Verlag zum Preis von 17,95€ ! Unsere Empfehlung: Sehr lesenswert!
PS: Mit ein bisschen Glück könnt ihr ein Exemplar gewinnen - wir verlosen demnächst unser Rezensions-Exemplar! Mehr dazu in den nächsten Tagen auf unserer Seite!

Keine Kommentare: