Dienstag, 24. April 2012

+++ Nach enttäuschender Saison: Beim VfL Bochum und uns Fans muss ein Umdenken stattfinden +++

Der Wind hat sich stark gedreht! Nach einer enttäuschenden Saison im sportlichen Bereich, stehen für den VfL Bochum auch finanziell mehrere Probleme ins Haus! Neben drohenden Einnahmeverlusten aus TV-Geldern, Spielerverkäufen steht die Lizenz an erster Stelle! Der VfL muss in den kommenden Wochen den Nachweis erbringen, das er weitere Einnahmemöglichkeiten auftut, die dem Club rund eine Million Euro bescheren. Keine leichte Aufgabe! Daher steht der Club vor einem so eindringlichen Schnitt, wie wohl noch nie zuvor! Stellen wir fest: Der VfL Bochum wird in den nächsten 1-2 Jahren nicht um den Aufstieg in die Bundesliga spielen. Der Club hat bis auf Luthe und Inui kein Spieler-Kapital mehr, welches den Club sanieren könnte. Die logische Konsequenz: Jens Todt baut auf Talente und Schnäppchen. Nachwuchsspieler aus den eigenen Reihen und interessante junge Leute aus der 3. und 4. Liga sind die Bereiche, aus denen der Club seinen Kader zusammenstellen muß. Was dazu führt, das man mit diesen Spielern Geduld braucht! Was weiter heisst: Der Fan muss sich von dem Anspruch verabschieden, das er auf dem Rasen Fußball sieht, der an die Aufstiegsjahre der Vergangenheit erinnert. Die 2.-Liga ist und bleibt biedere Hausmannskost! Die Jungs, die in Zukunft auf dem Rasen stehen, brauchen Zeit, Geduld und die Möglichkeit sich zu entwickeln, was bedeutet das wir Fans eine andere Einstellung an den Tag legen müssen. Natürlich ist die derzeitige Kritik berechtigt, da der Kader völlig unter seinen Erwartungen gespielt hat. Aber diesen Kader wird es so nicht mehr geben. Die Verträge von Concha, Bönig, Kefkir und Fabian werden sicher nicht verlängert. Dedic, Luthe und Inui gelten als Einnahmemöglichkeiten - zumindest Dedic dürfte aufgrund seines 1.-Liga-reifen Vertrags eine fette Kostenstelle sein. Aufgrund seiner guten Saison in Dresden, dürfte ein lukrativer Verkauf im Bereich des Möglichen liegen. Ginczek soll ein weiteres Jahr ausgeliehen werden. Und die Personalie Federico wirft weiter Fragen auf: Ganz ehrlich, woher soll die Motivation bei Federico kommen, wenn er jetzt überlegt ob er noch ein Jahr zu spielen oder seine Karriere beenden soll? Und das mit 31! Wenn er solche Gedanken hegt, wie will er es dann schaffen, den inneren Schweinehund zu überwinden und 100% Leistung zu bringen? Bringt so ein Spieler die Einstellung mit, um junge, hungrige Nachwuchsspieler zu führen? Eher nicht! Mit Rzatkowski und Azaoagh, Delura und ggf. Inui hätte man vier offensive Mittelfeldspieler, denen ich es noch am ehesten zutraue, das Spiel nach vorne zu beleben. Unterm Strich bleibt: Alles wird sich ändern beim VfL - aber wir Fans müssen mitziehen und Geduld üben - nur so werden wir mittelfristig wieder die Möglichkeit haben 1.-Liga Fußball in Bochum zu sehen!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Traurig aber wahr

Anonym hat gesagt…

Lieber mit jungen hungrigen und nachwuchs Spielern in die neue Serie starten als mit den alten wie Dabro,Sinke,Bönig,Freier,Frederico,Concha,Berger und Toski. weg mit denen und lieber im Mittelfeld spielen mit jungen, unerfahrenen Spielern. hier ein junger Spieler den ich holen würde. Mustafi ist U 20 Nationalspieler und ist in England ausgebildet worden. so Spieler sollen sie holen.

Anonym hat gesagt…

Dem Text kann man nur zustimmen!