Donnerstag, 10. Mai 2012

Bochum`s Neuzugänge: Wie "spannend" muss man sein, um für den VfL Bochum aufzulaufen?

"Wir werden einen spannenden Kader präsentieren." Mit diesem reichlich nichtssagenden aber auch erheiternden Satz räumte Jens Todt vor kurzem ein, das er einen Schreibtisch voller Transferplanungen hat, die dem VfL Bochum in der kommenden Saison deutlich weiterhelfen werden. In kürzester Zeit präsentierte er dann mit Sören Bertram (HSV II), Mounir Chaftar (Burghausen) und Florian Brügmann (HSV II) drei neue Spieler, die also dieses Attribut vereinen. Sie erfüllen zumindest das Profil: Sie müssen jung und günstig sein! Aber auch spannend! Doch was ist spannend? Spannend ist ein Film oder ein Buch. Aber ein Spieler? Oder meint er vielleicht die Spiele des VfL werden spannend - wir wissen nämlich wie es diesmal ausgehen wird? Noch schlimmer ? Oder doch die Wende zum echten, engagierten, ehrlichen Fußball, der dazu auch noch erfolgreich wird? Hoffen wir es mal!
Nachdem nun auch Kefkir seinen Laufpass bekommen hat und sich wohl in noch tieferen Niederungen einen Job suchen muß, gehen die Planungen an der Castroper Straße weiter. Einen Innenverteidiger aus Tschechien hat er ebenso an der Angel wie einen erfahrenen Rechtsverteidiger, der sich aber noch nicht schlüssig ist. Bei diesem handelt es sich um Andreas Ibertsberger von der TSG Hoffenheim, der bei den Kraichgauern keinen neuen Vertrag mehr bekommt. Bei dem Innenverteidiger könnte es sich um einen dieser Herrschaften handeln: Jung und ablösefrei: Da kommen nicht viele in Frage: Guckst du hier!
Foto: Wird es in der kommenden Saison schwerer haben:
Andreas Bergmann (C) by 1848er.eu

Keine Kommentare: