Donnerstag, 12. Juli 2012

+++ Testspiel: VfL Bochum dreht Spiel bei Viktoria Köln erst mit richtigen Schuhen und gewinnt mit 3:1 +++

Man mag an der professionellen Einstellung von Spielern, Zeugwart oder wem auch immer zweifeln, wenn Andreas Bergmann zugeben muss, das die Spieler des VfL Bochum in der ersten Hälfte das falsche Schuhwerk trugen. So jedenfalls erklärt der Trainer in der Reviersport von heute, die erste Halbzeit seines Teams beim gestrigen Testspiel gegen den Regionalligisten Viktoria Köln. Christoph Dabrowski rutschte nämlich vor dem 0:1 für die Gastgeber auf dem nassen Rasen weg und konnte die Führung der Kölner nicht verhindern. Vor dem Anpfiff gab es einen starken Regenguss, in Folge dessen hätte man eben die "Pöler" wechseln müssen. Nach der Pause lief es dann besser: Mit 7mm Alu-Blutgrätschen-Stollen drehte der VfL das Spiel innerhalb einer Viertelstunde. Dedic (2x) und Scheidhauer brachten den VfL auf die Siegerstrasse. Wieder mit dabei: Gastspieler Sehar Fejzuhali, der das 3:1 per Freistoss vorbereitete. Seine Verpflichtung, macht angesichts der wenigen bzw. kaum vorhandenen Alternativen, durchaus Sinn. Am Samstag in Osnabrück soll er wieder einegsetzt werden, danach gibt es eine Entscheidung. Eigentlich ist es besorgniserregend, wenn man den Euro so oft umdrehen muss, bevor man ihn ausgibt - und das bei einem vereinslosen Spieler der wahrlich keine hohen Gehaltsforderungen haben dürfte - ein Indiz dafür, wie eng der Gürtel beim VfL sitzen muss!

Foto: Ambitionierter Regionalligist - an den Eintrittksarten muss aber noch ein bisschen gearbeitet werden, zumindes kultig sehen sie aus ...

Keine Kommentare: