Mittwoch, 15. August 2012

+++ Ruhe an der Castroper: Konzentration auf den DFB-Pokal! +++


Die Zeitungen haben sich mit Kritik nach dem 0:4 in Paderborn gemässigt zurückgehalten. Es hätte schlimmer kommen können, für Andreas Bergmann uns seine Spieler. Aber auch die Lokalpresse weis, das man mit der überwiegend jungen und vor allem neuen Mannschaft mehr Geduld haben muß. Rückschläge wie solche wird es immer geben. Betrachtet man die realistische Einstufung beider Teams, den VfL erwartet man zwischen Platz 8-12, Paderborn möglicherweise wieder so stark wie im Vorjahr, kann man mit etwas zynischem Unterton sagen, das das Ergebnis nicht unerwartet kam. Dennoch hätte man sich als Fan schon mehr Augenhöhe mit dem Gegner gewünscht. So gilt in diesen Tagen der Blick nach vorn und zur ersten Runde im DFB-Pokal! In Heidenheim erwartet den VfL nicht nur ein volles Haus, sondern auch eine spielstarke Mannschaft! Mit 10 Punkten aus 5 Spielen steht der Drittligist im Kontakt zum Spitzenfeld. In der abgelaufenen Saison waren die Heidenheimer sogar mit 41 Punkten und 32:15 Toren stärkste Heimmannschaft! So kann man davon ausgehen, das der Gang nach Heidenheim kein leichter wird. Mit Michael Thurk und Nico Frommer stehen darüberhinaus auch erfahrene Bundesligaspieler im Sturm der Gastgeber. Für den VfL geht es nur um`s Weiterkommen, in erster Linie, auch das liebe Geld wird sicherlich eine Rolle spielen. Mit dem Erlös aus dem Achtelfinale gegen den FC Bayern im letzten Jahr konnten so manche Löcher in der Kasse gestopft werden. Wie immer gilt es für den vermeintlichen Favoriten: Nicht bange machen! Wenn der VfL aus den vielen Fehlern in Paderborn gelernt hat, dürfte auch die Hürde Heinheim nicht zu groß sein!
Foto: Für Andreas Bergmann war die Niederlage in Paderborn
nicht leicht zu erklären! (c) by 1848er.eu

Keine Kommentare: