Samstag, 11. August 2012

+++ VfL Bochum kommt in Paderborn unter die Räder ! +++


Nach einer Woche Eurphorie kommt am heutigen Samstag die schnelle Erkenntnis, das die Bäume nicht in den Himmel wachsen! Vielleicht mag das 0:4 beim SC Paderborn um 1-2 Tore zu hoch ausfallen, aber schmeichelhaft war die gebotene Leistung des VfL Bochum allemal. Nichts war mehr zu sehen, von der Spritzigkeit, der Spielfreude, dem Kampfeswillen aus dem Dresden-Spiel! Nach anfangs ordentlichen 15 Minuten kam die VfL-Abwehr so dermassen unter die Räder, das es nur eine Frage der zeit war, bis der Führungstreffer für die Ostwestfalen fallen musste. Nachdem Dabrowski noch kurz vor der Pause mit einem dummen Foulspiel die Grundlage für das 2:0 legte, schoss Meha mit einem sehenswerten Freistoss zum Halbzeitstand ein. Nach der Pause beließ Bergmann es dabei, die gleichen Spieler aufs Feld zu schicken, was sich schon nach wenigen Miuten rächte: Luthe nahm aus unerfindlichen Gründen die Flanke nicht auf, sondern faustete sie ab und wurde alsbald per Heber zum 3:0 durch Vrancic überlistet. Und auch beim 4:0 sah Andreas Luthe nicht gut aus: Einen Schuss von Vrancic konnte er nicht festhalten, Yilmaz staubte ab. Was bleibt ist die Tatsache, das noch viel Arbeit auf die Mannschaft wartet. Einzig Goretzka konnte heute mit einer stimmigen Leistung überzeugen, Dedic war bemüht, aber erfolglos. Dennoch die zwei einzigen Chancen des VfL kamen durch ihn! Insgesamt aber zu wenig! Um aber bei der Kritik zu bleiben: Christoph Dabrowski ist und bleibt die Achillesferse des Bochumer Spiels. Wieder mit früher gelber Karte, grundlegend für das 2:0 verantwortlich und ohne wenig Impulse nach vorne - das bringt die Mannschaft so nicht weiter! Zwar sollte man die Panikmache der Stammtisch-Bochumer, die wieder den Weltuntergang bei derwesten.de kommentieren, nicht viel Beachtung schenken, aber man tut dennoch gut daran, die Fehler schnellstmöglich auszumerzen, bevor man wieder in Schieflage gerät!

Keine Kommentare: