Freitag, 28. September 2012

+++ VfL Bochum kennt kein Mittel gegen den 1.FC Kaiserslautern! +++

Die 1:2 Heimniederlage gegen den Aufstiegsaspiranten 1.FC Kaiserslautern verdeutlichte gestern Abend leider einmal mehr, das der VfL Bochum derzeit nicht den Erwartungen eines Verfolgers der Spitzengruppe gerecht werden kann. 
Der Ausfall von Leon Goretzka, der wegen einer Prellung im Sprunggelenk ausfiel, machte sich deutlich bemerkbar. Neuzgang Michael Ortega, der zu seinem ersten Einsatz kam, konnte keine Akzente setzen und fand weder Mittel noch Bindung zum Spiel und der eigenen Mannschaft. Nach einer extrem schwachen ersten Halbzeit, in der der VfL fast ausschliesslich reagierte und keine Ideen für ein druckvolles Aufbauspiel hatte, stand es zum Glück nur 0:1. In der zweiten Hälfte gab es zwar nicht mehr die ideenlosen langen Bälle nach vorne, doch das Glück war der Bergmann-Truppe nicht hold. Dedic wurde kurz nach Wiederanpfiff im Strafraum gezogen, doch der Elfmeterpfiff blieb aus. Vielleicht hätte das den Spielverlauf geändert. Stattdessen kamen die roten Teufel zum zweiten Treffer, bei dem Andreas Luthe auch nicht gerade eine glückliche Figur machte. Einzig erfreulich an diesem Abend: Yusuke Tasaka machte mit dem 1:2 seinen ersten Treffer für den VfL. Doch auch danach fand der VfL keine Mittel, um in den Schlussminuten Druck aufzubauen. So gab es keine Ausgleichsmöglichkeit mehr für die Bochumer, die nun am Sonntag mit Ingolstadt einen in der Vergangenheit unangenehmen Gegner zu Gast haben.
Foto: www.1848er.eu

1 Kommentar:

Dennis. hat gesagt…

sorry aber die Meinung kann ich nicht teilen. die Mannschaft will das siehtman. Taktik sieht man auch im gegensatz zum letzten Jahr. das einzige was fehlt ist ein torjäger denn bis zum Strafraum wird ganz ansehnlicher Fußball gespielt. und lautern hatte gestern nur 3 chancen mehr hat der vfl nicht zu gelassen aber in Fußball zählen halt Tore. Mann sollte der jungen Mannschaft die im Augenblick ohne echten Stürmer spielt einfach mehr Zeit lassen. und jeder der im Stadion war sollte auch sich hinter fragen ob er alles für eine gute Stimmung gegeben hat. nicht immer auf der Mannschaft rum hacken. für immer Bochum.