Dienstag, 27. November 2012

+++ Die Devise des VfL Bochum: Köln vergessen und heute Siegen!

Abwischen und weiter! Der eine oder andere schaut in diesen Tagen wohl mal wieder durch die schwarz-weiße Brille. Vor dem Spiel in Köln war noch die Perspektive des VfL rosarot, kaum fing sich das Team unter der Leitung von Trainer Karsten Neitzel die erste Pleite ein, schlugen wieder die Horror-Szenarien an. Fakt ist, das der VfL eine denkbar schlechte Leistung abgeliefert hat. Aber das ist nun mal mit der Qualität dieser Mannschaft so. Um so wichtiger wäre es im heutigen Heimspiel gegen den FSV Frankfurt mit einem Sieg nachzulegen. Die Historie gibt dem VfL Mut: Bisher konnte allen Vergleiche mit den Frankfurtern gewonnen werden. Durchaus möglich das wir heute erstmals die Doppelspitze Dedic/Aydin sehen könnten. Vieles spricht dafür das nach dem Köln-Comeback von Aydin er heute von Beginn an ran darf! Auf der Außenposition wird Rothenbach seinen Platz für Brügmann räumen dürfen. Chaftar wird wohl alternativlos weiter außen verteidigen dürfen. Im Mittelfeld könnten Tasaka, Goretzka, Iashvili und Sinke die Fäden spinnen. Hoffen wir nur das sich Phillip Heerwagen diesmal keine Schnitzer erlaubt. Auf der Dauer kann das die beste Mannschaft nicht wett machen. Rund 200 Firmen haben die VfL-Aktion "Heimspielfrei" genutzt um der frühen Anstosszeit von 17:30 Uhr zu trotzen. Davon profitieren rund 1.000 VfL-Fans, die heute eher Feierabend machen dürfen. Als Gegenleistung ermöglicht der VfL durch Werbe-Einblendungen der Unternehmen kostenlose Werbewirksamkeit! Erwartet werden rund 10.000 Zuschauer.

Keine Kommentare: