Samstag, 24. November 2012

+++ Serie gerissen: Auch für Neitzel gibt es in Köln nichts zu holen! 1:3-Niederlage beim 1.FC!

Auch Karsten Neitzel reiht sich (vorerst) in die Galerie der VfL-Trainer ein, die beim 1.FC Köln nicht gewinnen können! Nur ein Sieg in über dreißig Jahren - beim gestrigen 1:3 in der Domstadt riß daher auch die Serie des Neu-Trainers! Wieder einmal viel zu harmlos und mit zu wenig Drang nach vorne gab es eine verdiente Pleite. Leider! Ein Grund warum der VfL wieder mal so harmlos agierte dürfte der Ausfall von Marc Rzatkowski gewesen sein, der sich beim Aufwärmen verletzte und durch Christoph Kramer ersetzt wurde. Schon zu Beginn gelang es dem VfL nicht, das Spiel in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Nach 16 Minuten kam Heerwagen völlig überfrüht aus dem Tor, Ujah umkurvte den Keeper und es stand 1:0. Das war sicherlich der vierte oder fünfte Torwartfehler, der in den letzten 5 Spielen zu einem Gegentor führte. In der Folgezeit kamen die Neitzel-Schützlinge zwar besser ins Spiel, aber bis auf einen Schuß von Goretzka blieb der VfL dennoch blass.
Kurz vor der Pause kassierte der VfL dann das 0:2 - Heerwagen verschätzte sich bei einer Ecke, McKenna köpfte ein. In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel - die Kölner legten nochmal nach, der VfL zwar bemüht aber ohne jeglichen spielerischen Mittel das Blatt noch zu wenden. Nach 60 Minuten durfte Mirkan Aydin sein Comeback feiern, er hatte auch gleiche eine ordentliche Kopfballchance. Leider vertändelte er einen Ball im Mittelfeld, was schlussendlich zum 3:0 führte. Der eingewecshelte Gelashvilli sorgte dann in der Schlußminute für den Ehrentreffer. Es war sein zweites Tor für den VfL, das erste schoß er bei seinem Debut! Es bleibt zu hoffen, das ihm das zumindest etwas Selbstvertrauen gibt!
Fazit: Der VfL Bochum verfällt viel zu schnell in den alten Trott, die Mängel sind weiter zu offensichtlich. Gegen Sandhausen konnte der letztendlich zu schwache Gegner das noch kaschieren, gestern waren sie leider wieder allgegenwärtig!

Keine Kommentare: