Montag, 8. April 2013

+++ Comeback des Ex: Peter Neururer ist die letzte Trumph-Karte im VfL-Poker! +++

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Jens Todt und Karsten Neitzel wurden entlassen. Seit gestern Abend verdichteten sich sie Gerüchte das es ein Comeback von Peter Neururer an der Castroper Straße geben soll. Seit heute 10:00 Uhr ist es offiziell. Peter Neururer kommt nach Bochum zurück, übernimmt als Cheftrainer und Vorstand Sport bis zum Saisonende! Details seines Vertrags sind noch nicht bekannt. Heute um 16:00 Uhr gibt es beim VfL Bochum eine Pressekonferenz! Thomas Reis leitete derzeit das Training, welches um 10:00 Uhr begann! 
Die Rückkehr von Neururer ist wohl die letzte Trumph-Karte des VfL Bochum vor dem Untergang! Der letzte noch zu greifende Strohhalm des Clubs vor der Bedeutungslosigkeit! Was wäre passiert, wenn der Club mit Neitzel weitergemacht hätte? Wohl gar nichts! Was wäre gewesen, wenn ein Babbel, Kurz, Büskens usw. gekommen wären? Das übliche vielleicht! Was der VfL und die Mannschaft jetzt braucht ist kein Taktik-Papst sondern ein Mann der das feuer entfachen, den "Pussis" in den Hintern treten kann und die  Fans wieder mit ins Boot holt. Ob letzteres gelingt wird sich zeigen. Immer noch gibt es eine Menge Fans die mit der Verpflichtung Neururers Parallelen zum Chaos-S04 der 80ger Jahre ziehen und mit dem Schnauzbart den endgültigen Untergang des Profi-Fußballs an der Catsroper Straße prohezeien. Eigentlich ist es egal, denn meiner Meinung nach wäre ein Abstieg und ein damit verbundener Neuanfang erst recht nicht mehr zu bewerkstelligen. Rostock, Bielefeld, Unterhaching und Co. sind warnende Beispiele. Egal wer da jetzt sitzt, Hauptsache am Ende steht der Klassenerhalt! In dieser Situation eine sehr, sehr mutige Entscheidung des Aufsichtsrates! Jeder kennt die Brisanz der Personalie Neururer und sie wird ein Tanz auf dem Drahtseil! Am Ende steht entweder der Untergang oder ein Phoenix aus der Asche ... In Anbetracht der Tatsache zu den Alternativen hat man mit Neururer einen Trainer, der den Verein, seine Struktur und das Umfeld kennt. Auch weil er als Besucher immer wieder den VfL weiter verfolgt hat! Und eine interne Lösung, wie Metaxxa oder Darek würde genau so verpuffen, wie 2010. So gibt man Neururer wieder das Szepter in die Hand. Einem positiven Verrückten, der zwar auch für einen Abstieg steht, aber auch für die Glanzzeiten des Clubs!
An erster Stelle steht jetzt die Rettung des Clubs vor dem Abstieg - egal wer am Spielfeldrand steht! Wie der Reviersport heute bezifferte würde die 3. Liga ein Defizit von 30 Millionen kosten, was wohl gleichbedeutend mit dem Konkurs kommen würde! 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wir stehen echt kurz vorm Super-GAU! Und da ist es nachvollziehbar Neururer zu holen, es bringt mediale Aufmerksamkeit, er kann motivieren und bei einem Sieg kommen auch wieder mehr ins Stadion. Ich denke das war keine Verzweiflungsentscheidung des AR, sondern die einzig mögliche. Kein anderer hätte sich das die letzten 6 Spieltage angetan. Glück auf Peter und viel Erfolg!

Anonym hat gesagt…

Ein Defizit von 30 Million bei Abstieg in Liga 3..?
Wer kommt den bitte auf so welche Zahlen!
Okay z.Z. Ist der Liga Etat von 20 Million sehr hoch,
aber malt bitte nicht den schwarzen Peter an die Wand.
Da wird doch von fremder Seite Panik geschürt.
Ich find die Entscheidung mit Peter Neururer das beste was in den letzten 4 Jahren passiert ist.
Und falls wir doch absteigen, spielen wir halt mit der 2ten Manschaft und der A-Jugend oder unser Fanfreundschfts-Riese, der FCB unterstützt uns gegen eine Insolvenz. Also ich geh gegen St. Pauli in 2 Wochen wieder ins Stadion, obwohl ich gegen Aue dachte das war das letzte mal.

Glück auf Bochum

(EX)FS95 Sezione DACHAU hat gesagt…

jetzt wird der schalker das beenden was er begonnen hat - unseren vfl ein für alle mal in der bedeutungslosigkeit versinken lassen...

Anonym hat gesagt…

Du aus Dachau siehst alles aus dem Fernglas was hier in Bochum ab geht..?

dann frag doch gleich den Uli ob er nicht paar Million freimachen kann für den VfL.

Hast es ja nicht weit bis zur Säbener Strasse