Freitag, 21. Juni 2013

+++ Klage eingereicht: Jetzt wird ein Richter über Goretzkas Zukunft entscheiden! +++

Sie haben ihn am Montag geschützt und werden ihn nicht mit ins Trainingslager nach Willingen nehmen. Leon Goretzka soll sich auf die bevorstehenden drei Klausuren konzentrieren. Nun ja, so kann man es auch sehen. Vielleicht möchte man ihn auch einfach nicht mehr dabei haben. Die Verantwortlichen des VfL  lassen zumindest kein böses Wort auf den 18-jährigen kommen. Dafür hat er gestern gegen den VfL Bochum Klage eingereicht.
Man stelle sich das mal vor: Leon Goretzka, ein Bochumer Junge durch und durch, erzählt stolz von seiner Kindheit in der Ostkurve und über seine fußballerische Karriere beim VfL Bochum. Lässt sich dabei fotografieren, wie er sich zu "seinem" VfL Bochum bekennt und verlängert seinen Vertrag bis 2016. Mündlich gibt er dem Bochumern die Zusage sein Abi 2014 hier zu machen und dem Club bis dahin erhalten zu bleiben. Die Fans feiern "ihren" Jungen, so eine Verbundenheit gab es schon lange nicht mehr. Den Menschen in Bochum und rund um den VfL dürstet es nach Identifikation. "Einer von uns", der es wohl mal nach ganz oben schaffen wird, bekennt sich weiter zu seinen Wurzeln und zu seinem Verein. Leon Goretzka hatte schon in jugendlichem Alter den Ritterschlag "Bochumer Junge" bekommen, den sich andere jahrelang erarbeiten mußten. 
Doch seit dem 31. Mai gibt es nicht mehr den Leon Goretzka, den wir mal kannten. Auch wenn Peter Neururer schützend seine Hand auf ihn hält, schreiben Zeitungen, das Gorre wie ferngesteuert wirkt. Was ist wirklich dran? Wird er von seinem neuen Berater unter Druck gesetzt, hat er sich in seinem jugendlichen Leichtsinn in was verstrickt, wo er nicht mehr rauskommt oder ist er wirklich so abgebrüht, das alle seine Worte aus der Vergangenheit nicht mehr zählen? Die Wahrheit steckt irgendwo verworren in einem Haufen Dreck und Schlamm in dem der VfL, Schalke 04, Berater Goretzkas und er selber ordentlich rumgewühlt haben. 
Sein Standing hat er in Bochum allemal verloren. Es sei ihm zu wünschen, das er vorerst nicht mehr im Ruhrstadion auflaufen muß. Es ist besser so, für ihn und für die Fans des VfL. Vielleicht sehen wir ihn ja schon bald, auf einem Foto mit einem neuen Zettel: Schalke 04 - ein Leben lang! Dann würde der VfL Bochum erneut leer ausgehen: Im Vertrag Goretzkas mit dem VfL steht eine unbestrittene Klausel, das der VfL bei einem Weiterverkauf 17,5 % der Ablöse kassiert! "Wenn ich den VfL Bochum mal verlasse, soll der  Club wenigstens was davon haben" sagte Leon Goretzka mal. Er sollte Recht behalten - jetzt hat der VfL was: Eine Klage! 

Keine Kommentare: