Donnerstag, 3. Oktober 2013

+++ Endspiel um die Stimmungslage: Versinkt der VfL Bochum wieder im Sumpf der Trostlosigkeit? +++

Peter Neururer fand erstmals klare Worte! Von "Versagen" und "dem VfL Bochum nicht würdig" war die Rede. Und die Stimmung rund um die Castroper Straße ist nach den Pleiten gegen Aalen und Sandhausen dahin! Statt sich an der Tabellenspitze zu sonnen, liegt man im unteren Mittelfeld. Auch Niemansland genannt!
Am Wochenende kommt nun der FC Ingolstadt, Tabellenletzter und wie typisch für den VfL Bochum: Mit neuem Trainer! Der bekannte und bisherige Co-Trainer Michael Henke leitet vorerst die Geschicke. Schaut man in die Vergangenheit ist ein erstes Spiel mit neuem Trainer beim VfL Bochum schon so was wie ein halber Sieg! Statt den Sack gegen angeschlagene Schlußlichter schnell zu zumachen, quälte sich der VfL oft gegen diese und baute so den Gegner mit der Zeit unnötig auf!
So ist es nun das von Neururer vielzitierte "Endspiel um die Stimmungslage" Wie viele Zuschauer werden am Sonntag noch kommen? Weniger als 10.000? Durchaus möglich - aber auch beim VfL hofft man, das die Mannschaft nicht schon nach einem Drittel der Saison ihren Kredit bei den Anhängern verspielt hat!
Mit Andreas Luthe fällt die Nr.1 im Tor gesperrt und verletzt aus! Zwei Spiele Pause dazu noch eine Verletzung an der Schulter bedeuten, das Michael Esser wohl über Aue hinaus im Kasten stehen wird. Zu rechnen ist aber wieder mit Florian Jungwirth und Patrick Fabian.
Am Ende zählt nur eins: Es muß was passieren - ein klarer Sieg gegen Ingolstadt und dann mindestens ein Punkt in Aue, damit der VfL endlich mal Konstanz über mehr als zwei oder drei Spiele zeigt! Denn nur so, kann man sich auch auf Dauer von unten wegbewegen!
Foto: Wurde im Mittelfeld schmerzlich vermisst und ist hoffentlich
 am Sonntag wieder fit: Florian Jungwirth! (c) by 1848er.eu

Keine Kommentare: