Montag, 3. Februar 2014

+++ Nach dem Test gegen Banik Most: Bekommt der VfL Bochum die Sturm-Probleme noch in den Griff? +++


Beim 2:2 gegen den tschechischen Zweitligisten Banik Most gingen die Meinungen über das Gesehene weit auseinander. Während Peter Neururer Lob fand, schlugen andere nur die Hände vor`s Gesicht! Stümperhafte Chancenverwertung, wieder kein Stürmertor und dann noch zwei Gegentreffer. Eine gelungene Generalprobe sah für viele anders aus. Das Spiel hätte nämlich locker 6:2 oder 7.2 enden müssen. Wieviele gute und auch hochkarätige Chancen die Bochumer Spieler vergaben war unfassbar!
Natürlich kann am Freitag gegen den FSV Frankfurt alles anders laufen, jedoch werden die Hoffnungen immer geringer, wenn man das Spiel am Wochenende gesehen hat. Ohne Mirkan Aydin, der verletzt fehlte, wäre der Bochumer Sturm noch schwächer, als ohnehin schon. 
Der VfL bleibt also eine Wundertüte. Fehlt einfach ein Befreiungsschlag, damit bei Supa-Richie & Co. der Knoten platzt? Sind die offensiven Mittelfeldspieler so weit in der Lage die Defizite zu kompensieren?
Peter Neururer kommentiert das Spiel so, das er zufrieden ist, mit dem was er gesehen hat. "Wir haben das umgesetzt, was wir im Training erarbeitet haben und viele Chancen herausgespielt." Neururer tut das, was ihm in dieser Lage noch bleibt. Er schont die Stürmer mit Kritik. Würde er wenige Tage vor dem Heimspiel seine Stürmer noch mehr durch die Mangel ziehen, würde das eher noch mehr verunsichern. Neururer lobt sie, gibt dem schlechten Platzverhältnissen eine Mitschuld und redet die Stürmer stark. Was bleibt ihm auch sonst übrig? Noch an die Psyche zu gehen und die Spieler noch mehr verunsichern, würde nichts positives dazu beitragen, damit es am Freitag ein paar Mal im Frankfurter Kasten "klingelt"...

Keine Kommentare: