Freitag, 7. Februar 2014

+++ VfL Bochum verliert 1:2 gegen den FSV Frankfurt und spielt wie ein Absteiger! +++

"Lothar Woelk soll sich raushalten. Was er da erzählt, ist absoluter Schwachsinn und beweist, dass er vom Fußballgeschäft beim VfL Bochum ganz offensichtlich keine Ahnung mehr hat".
Peter Neururer in der Reviersport


Zwei Monate Winterpause, was habe ich mich gefreut, endlich wieder den VfL zu sehen. Nach rund einer halben Stunde habe ich mich gefragt, was  Herr Neururer und seine Truppe in den letzten Wochen trainiert hat. 
Genau so harmlos, genau so unbeholfen und planlos und nebenher noch ein paar Slapstick-Einlagen in der Defensive. Ich war nicht der einzige der sich schon vor dem Anpfiff über diese merkwürdige Aufstellung gewundert hat. Mit umgepolten Innenverteidigern auf der Außenbahn, mit einem mehr defensiven Mittelfeld um Sinkiewicz, obwohl Tasaka ausfiel und Jungwirth auf der Bank saß! Im Sturm nur der ... na ihr wisst schon. 
Das 0:1 war mal wieder typisch VfL - mit einer Drehung die Abwehr ausgetanzt, dann schießt der Frankfurter noch schön einen an ( egal wen ..) und es stand 0:1 nach 52. Minuten. 
Wenn ich auch noch sehe wie ein Maltritz versuchte einen 1m hohen Ball per Kopf zu klären und damit zur Lachnummer wurde, kann ich nur noch mit selbigen schütteln. Einziger kleiner Lichtblick: Mirkan Aydin macht mal wieder eine Bude. Schön, mehr aber auch nicht. Und dann rennen Sie blind an und bekommen mehr oder weniger die Quittung. Als ich sah, wie die planlos der Angriff wieder ablief und sich keiner mehr für die Defensive verantwortlich fühlte, ahnte ich Böses! Und ich wurde nicht enttäuscht! Latza grätscht den Ball auch noch extra in den Lauf des Frankfurters, der schiebt eiskalt neben Luthe ein. 
Wie eine Schülermannschaft! Aber Herr Neururer hat ja alles im Griff! Nix hat er! Und wenn jemand wie Lothar Woelk, der sicher mehr Verdienste um den VfL hat, wie Herr Neururer jemals haben wird ( und das schreibe ich als Pro-Neururer-Fan), sich besorgt zeigt und nicht verstehen kann, das man in der Pause keinen Stürmer geholt hat, von Peter dem Großen über die "Hauspost" so wie oben zu lesen, angegriffen wird, kann ich nur die Hände vor`s Gesicht schlagen!
Es hilft leider nicht unterdurchschnittliche Spieler stark zu reden. Das hat vielleicht in der letzten Saison für fünf Spiele funktioniert, aber das kann man nicht eine Saison lang. Spätestens jetzt hat auch der letzte auf der Bank erkannt, das in ihm kein kommender Nationalspieler schlummert.
Unverständlich auch, das es nach so vielen Monaten nicht gelingt ein Konzept ins Aufbauspiel zu bringen. Es kann doch nicht sein, das man eine Vorbereitung intensiv arbeitet, eine ganze Winterpause hat und am Ende so eine scheiße abliefert. Schaue ich mir dagegen den Gegner an muß ich sagen: Toll ! Auch keine Fußballer vor dem Herrn, aber da sieht man sofort, das Spielzüge und Konter einstudiert worden sind. und Zweikampfverhalten geschult wurde.
Mit immer einfachen und schnellen Bällen brachten die Hessen den VfL in Gefahr - in der Schule auf dem Pausenhof sagten wir dazu immer "Bauerntrick"!
Und was sollte eigentlich der tolle Trick bei den Einwürfen? Einer stellt sich an die Außenlinie und will angeworfen werden. Vielleicht der peinliche Versuch damit eine Ecke zu bekommen, die man ja bis zum Erbrechen geübt hat? Mein Gott!
Eigentlich habe ich gedacht, das Peter Neururer aus der Vergangenheit gelernt hat. Es ist immer gut wenn jemand, den Verein mit ein paar Kalauern aus dem Tiefschlaf holt. Haare färben und so, war echt super! Aber über die Hofpost alias Günther P. so dünnhäutig auf den Woelk-Artikel zu kontern, meine Güte! Da haben sich die richtigen wieder zusammengetan. Ich dachte, diese Zeiten hätten wir längst hinter uns? Wohl eher nicht!
Wir befinden uns wieder im Abstiegskampf und der VfL Bochum schlitttert wieder auf das gleiche tiefe Niveau wie vor ein paar Jahren, als die Köpfe noch andere Namen trugen!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Danke, da hast mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen!

Anonym hat gesagt…

Ach,mein lieber Ralf...als Bochumer ist man ja schon allerhand Kunmer gewohnt,aber das es mal soweit kommt...Ich,der den VfL immer mit einem blau-weißen Auge verfolgt (!),mach mir auch langsam Sorgen.
Vielleicht wäre ein Abstieg aber die letzte Chance,um ein paar Herren mal die Augen zu öffnen...Na,ja,hoffen wir mal nicht das Schlimmste..
So,werde jetzt noch ein paar Booster wegzischen und mich auf Hannover 96 freuen...

Chris Welk hat gesagt…

P.S...Schöne Grüße aus Marl

Steve hat gesagt…

Neben den im Artikel genannten Unzulänglichkeiten erleide ich fast schon physische Schmerzen, wenn ich mir das Passspiel dieser "Fußballprofis" anschauen muss.
Das sind zu 80%, wie man so schön sagt, Fehlpässe mit Ansage.

Immmer häufiger wünsche ich mir, dass beim VfL nach Leistung bezahlt werden würde...vollkommen utopisch, ich weiß, aber es wäre mal schön zu lesen "70.000€ Spieltags-Gehälter an guten Zweck gespendet"

Sebastian hat gesagt…

Ich hoffe, dass der Peter selber erkennt, dass er nicht der richtige ist. Man braucht jemand der mit den Jungen Spielern in den nächsten drei, vier, fünf Jahren eine Mannschaft aufbaut. Und endlich einen Umbruch wagt den man seit 3 Jahren ankündigt. Damit da endlich mal ein Konzept reinkommt und wenn dieser Weg mit einer sehr Jungen Mannschaft über die Dritte Liga geht dann ist das halt so.