Sonntag, 2. März 2014

+++ Aussteiger "Ken Ilsö" heuert in China an! VfL Bochum bekommt keine Ablöse! +++

Das ging nun aber (erwartet) schnell. Keine zwei Wochen nach seinem "Ausstieg" beim VfL Bochum heuert Ken Ilsö nach dänischen Medienberichten zufolge beim chinesischen Erstligisten Gouangzjo R&F an.
Die Saison ist dort im November 2013 zu Ende gegangen, der Club belegte dort den 7. Platz in der Super-League. Wenn man den etwas schwammigen Aussagen trauen darf, würde nun keine Ablöse für Ilsö fällig werden, wohl jedoch dann, sollte Ilsö nochmal weiter transferiert werden. Das es einen Auflösungsvertrag gab, fällt nun keine Ablöse an, jedoch ließ Ansgar schwenken den Passus an einer Beteiligung am Weiterverkauf für Ilsö einbauen.
Trainer beim chinesischen Erstligisten ist der Schwede Sven-Göran Eriksson. Laut dänischen Medienberichten soll Ilsö gesagt haben, das Asien schon immer sein "Traum" gewesen sei.
Sollte dieser Transfer nun dingfest werden, kann man natürlich ausschließen, das Ilsö aufgrund "gesundheitlicher" Probleme um Auflösung seines Vertrags bat. In diversen Foren wurde gemunkelt, das hinter dem Ausstieg des Profis auch ein "Burn Out" oder andere psychologischen Probleme stecken würden und ihm der Druck zu groß geworden ist. Auf gut deutsch gesagt trifft das zu, was der VfL-Fan schon lange vermutet hat: Kein Bock mehr auf Abstiegskampf und dem VfL! Das sagt eigentlich alles über den Charakter eines solchen Spielers aus..

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Statt Ablösesumme bitte ich um ein Ablösespiel..!

Anonym hat gesagt…

Würde mich mal interessieren wie hoch die Ablösesumme so ist...