Dienstag, 13. Mai 2014

+++ Nach Vorstandssitzung: Neururer auch in der kommenden Saison Trainer beim VfL Bochum! +++

Bis Mitternacht brannte noch Licht beim VfL Bochum. So lange saß man bei der Aufbereitung der vergangenen Saison zusammen.
Die wichtigste personelle Entscheidung: Peter Neururer bleibt auch in der kommenden Spielzeit Trainer des VfL Bochum und darf seinen bis 2015 laufenden Vertrag vorerst erfüllen. 
Die umstrittene Personalie Neururer ( die in der Ostkurve zuletzt altbekannte Szenen hervorrief ) ist auch der Anlass für Reviersport-Mitarbeiter Günther Pohl wieder Grabenkämpfe zwischen Verein und Fans zu schüren. Dieser schrieb nämlich nach dem KSC-Spiel das lediglich die Ultras den Kopf des Trainers forderten und beendete heute mit seinem Artikel das Machtspielchen mit den kritischen Fans in dem er wortwörtlich schrieb: "Damit erteilte der Aufsichtsrat den Demontageversuchen Teilen der Ultras und Teilen der Boulevardpresse eine klare Absage."
Das Bild was hier nach Außen transportiert wird ist, das daß die bösen kritischen Fans alles versuchen um Macht auszuüben und ihr Ding durchzudrücken. Das will Günther Pohl scheinbar mit aller Macht verhindern und suggeriert dem neutralen Leser, das sich der Verein mit Erfolg gegen solche "Putsch"-Versuche gestemmt hat. 
Fakt ist: Neururer ist Trainer des VfL Bochum - aber so wie es in der "Haus- und Hof" Postillie geschrieben steht, ist es nicht! Wer glaubt denn ernsthaft, daß der Verein nur am Trainer festhält, um den Kritikern nicht zuzustimmen? 
Mit dem Segen des Vorstandes ausgestattet wird es für Neururer in der kommenden Saison nicht leichter. Der Kader wird abgespeckt und verjüngt und es müssen zahlreiche Verstärkungen her. 

Keine Kommentare: