Donnerstag, 31. Juli 2014

+++ Vor dem Saisonstart: Was können wir vom VfL Bochum erwarten ..? +++

Kurz vor dem Saisonstart gegen Greuther Fürth haben so manche Lokalmedien bereits den Kader des VfL Bochum ausführlich durchgecheckt! Ihre einhellige Meinung: Die Neuzugänge versprechen eine deutliche Qualitätssteigerung mit der man sich von den Abstiegsrängen fernhalten sollte. Aber eine Tabellenprognose findet man keine. Fakt ist auch, das nach den "ersten Elf" ein deutlicher Leistungsabfall erkennbar ist. Soll heißen: Fallen mehrere Stammkräfte zeitgleich aus, kann der VfL Probleme bekommen.
Schauen wir uns die einzelne Mannschaftsteile an: Im Tor gibt es keine Probleme: Esser ist ein Top-Ersatz für Luthe, der wohl am Samstag wieder fit ist! 
In der Innenverteidigung sieht es anders aus. Mit Heiko Butscher haben wir nur einen gelernten "IV" als Backup. Fallen beide aus, muss ein "Positionsfremder" einspringen.
Auf den Außenverteidiger Positionen haben wir mit den Nachwuchsleuten Holthaus (links) und Klostermann (rechts) junge, frische Spieler, die herangeführt werden müssen. Das Problem hier: Bei Klostermann gibt es immer noch keine Klarheit über den Profivertrag und Holthaus wird nach der U19-EM sicher auch ein begehrter Spieler bei anderen Clubs sein. Bekommen beide keine Spielpraxis, ist Frust vorprogrammiert und beide Nachwuchsleute könnten Wechselabsichten an den Tag legen. Eine Option: Perthel könnte noch ins linke Mittelfeld rutschen und Holthaus seine Position einnehmen.
Im Mittelfeld hat der defensive Losilla mit Jungwirth ernsthafte Konkurrenz und in Zahirovic einen guten Backup. Der zentral spielende Latza hat mit Gulden und Bulut zwei junge Leute im Nacken, die aber noch recht wenig Erfahrung haben.
Die Überraschung der Vorbereitung Selim Gündüz könnte auf rechts Sestak und Terrazino ersetzen bzw. unterstützen. Vor allem wenn Tasaka anstelle zentral hinter den Spitzen wieder auf rechts wechselt, herrscht hier großes Gedränge. Auf der anderen Seite hat Cwielong eine Position inne, auf der es keinen echten Backup gibt. Echte Linksaußen sind derzeit Mangelware. Cwielong aber selbst ist kein Stammspieler. So wird Neururer hier mit einigen Spielern diese Position anders besetzen oder gar nicht direkt belegen, sondern mit zwei offensiven Mittelfeldspielern anders interpretieren.
Vorne wird Terodde mit Gregoritsch konkurrieren. Derzeit hat der Ex-Unioner noch leicht die Nase vorn, aber das könnte sich auch schnell ändern. Nicht vergessen sollte man den jungen Kulikas, der bei den Profis in der Vorbereitung einen echten Torriecher hatte. Gut möglich, das er das ein oder andere Mal auch bei den Profis ran darf!
Wir sehen: In der Rolle des "Backups" befinden sich beim VfL Bochum derzeit vor allem junge Spieler, die ihre Einsatzzeiten bekommen, wenn erfahrene Spieler ausfallen. Fast alle Neuzugänge beim VfL Bochum finden sich derzeit in der "Wunschelf" wieder, sind also gesetzt. Für die jungen bleibt oft nur der Bankplatz. Aber für den Club ist dies positiv zu sehen: Die jungen Spieler werden so ihre Spielpraxis bekommen. Man kann fast sicher sein: Jede Einwechslung ist derzeit eine Einwechslung mit Zukunftsperspektive beim VfL Bochum! 

Keine Kommentare: