Sonntag, 10. August 2014

+++ Bochum stürmt das Erzgebirge und gibt sich selbstkritisch! +++

Nach zwei Spielen in der neuen Saison ist beim VfL Bochum vieles anders! 5 Stürmertore ( 6 gesamt) in zwei Partien, das Offensivspiel lebt und am Sonntag Abend ist der VfL (noch) Tabellenführer! Aber: Mannschaft und Trainer sprechen von einem schlechten Spiel! Peter Neururer analysierte nach dem Abpfiff und dem 5:1-Sieg gegen Erzgebirge Aue treffend, das der Sieg nur durch die individuelle Stärke zustande kam und nicht durch eine überzeugende Mannschaftsleistung.
Damit hat er nicht ganz unrecht. Denn als Mannschaft leistete sich der VfL am Samstag zu viele Fehler. Mehr als gegen Fürth und gegen Schalke. Wieder führte ein Patzer von Andreas Luthe zum zwischenzeitlichen Ausgleich und viele Fehler im Defensivspiel hätten sogar zur Führung der Gastgeber führen können.
Vor allem der starken Einzelleistung der Bochumer Offensive durch Terodde ( 2x), Sestak (2x) und Tasaka sowie dem glänzend aufgelegten Gregoritsch ist es zu verdanken, das man im Erzgebirge diesen Kantersieg einfahren konnte.
So freut man sich im heimischen Westen dann auf die kommende Aufgabe: Dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen den 1.Ligisten VfB Stuttgart! Wichtig ist es nun, Fehler zu analysieren, nicht wieder in Gefälligkeit zu versinken sondern konsequent am Ball zu bleiben. Dann ist man gegen die Schwaben auch nicht chancenlos!

Keine Kommentare: