Samstag, 4. Oktober 2014

+++ Auch gegen Nürnberg: Das 1:1 wird zum Lieblingsergebnis beim VfL Bochum! +++

Nichts Neues im Westen: Auch das fünfte Heimspiel, diesmal gegen den 1.FC Nürnberg, endet mit 1:1 Unentschieden. Wann ermittelt eigentlich der Kontrollausschuss ?
Was soll man da noch sagen: 5 Heimspiele mit dem gleichen Ergebnis. Sollen wir uns über fünf Punkteteilungen nun ärgern oder freuen? Halten wir fest: Spielerisch war das alles besser als letzte Saison. Das 1:0 kurz vor der Pause ein Traumtor von Gregoritsch, der immer besser in Fahrt kommt, aber noch manchmal zu leichtsinnig agiert.
Das 1:1 nach der Pause überraschend und vermeidbar. Diesmal hat sich der VfL zu Beginn der zweiten Halbzeit besser verhalten, dem Gegner nicht Ball und Raum übergeben, wie zuletzt oftmals gesehen.
Insgesamt hatte der VfL sogar mehr Spielanteile (55% zu 45%) Der Ausgleich rührt deswegen aus einer Unachtsamkeit der Abwehr. Und da sind wir beim wunden Punkt: Celozzi und Simunec müssen wieder fit werden. Cacutalua ist sicherlich ein guter Ersatzmann, aber auf Dauer keine Konstante in der Innenverteidigung. Zu Celozzi auf der rechten Verteidigerposition gibt es keine Alternative. Weis fiel durch, Bulut machte seine Sache gestern ordentlich, aber für 90 Minuten fehlt ihm dort die Konzentration und Erfahrung. 
Tja und vorne? Goalgetter Terodde blieb eher unscheinbar, hatte 1-2 gute Aktionen, aber Sestak und Gregoritsch hätten mit ihren Chancen in der zweiten Hälfte das Ding klar machen müssen.
Am Ende bleibt wieder das Unentschieden. Man muß aber auch feststellen, das Bochum zu Hause nur unangenehme Gegner hatte. Vielleicht wäre bei Heimspielen gegen Aue, Frankfurt, Aalen, Sandhausen oder so schon lange der Knoten geplatzt.
So kommt als Nächstes der SV Darmstadt 98. Wieder ein Gegner, der nicht unbedingt für einen Heimsieg spricht.

Keine Kommentare: