Samstag, 25. Oktober 2014

+++ Bochum chancenlos in Leipzig: Enttäuschend in jeglicher Richtung! +++

Das Kommerzprodukt punktet weiter unaufhaltsam. Leider! Eine enttäuschende Leistung des VfL Bochum bringt RB Leipzig zu einem lockeren 2:0-Sieg vor 30.000 Zuschauern, darunter nur rund 400 VfL-Fans, die das Spiel weitestgehend boykottierten.
Was gibt es dazu zu sagen: Die Gastgeber von Beginn an spritziger, energischer, geiler auf den Sieg! Bochum lässt sich schon früh von "gefallenen Leipzigern" einlullen, die einen Freistoß nach dem anderen provozieren. Der Zugriff auf das Mittelfeld fehlt völlig. Nach 6 Minuten verlängert der wieder völlig überforderte Fabian Holthaus eine Ecke ins eigene Tor.
Nach einer halben Stunde der zweite Treffer, die Bochumer Abwehr spielt auf Abseits, Frahn trifft im zweiten Versuch gegen Luthe.
Es ist nichts mehr da vom schwungvollen Saisonbeginn, es gibt keine Spielzüge mehr, keine individuellen Aktionen, keine Überhand im Mittelfeld. Man spielt nur noch 1:1-Aktionen, Sestak und Terodde sieht man kaum noch in Erscheinung treten. Aus dem Mittelfeld kommen keine Bälle Richtung Spitze. Bochum ist derzeit auch von einem Kreisliga-Trainer leicht auszumachen.
Na ja zumindest Terodde köpft aus 5 Metern freistehend ohne Torwart über den Kasten. Das hätte gestern vielleicht noch etwas bewirken können. 
So bleibt am Ende zu sagen, das ein Meilenstein zwischen den beiden Mannschaften lag oder eine gefühlte "halbe 2. Liga!" - leider ! 
Wir sind in Bochum mittlerweile in einer Situation wo der Club auf einem ganz dünnen Seil tanzt. Geht am Dienstag das Pokalspiel in Dresden in die Hose und wird darauf gegen 1860 München auch nicht gewonnen, hat der VfL schwere Zeiten vor sich. Ein Weiterkommen im Pokal bedeuten 540.000 € Einnahmen + Zuschauerbeteiligung. Ein Heimsieg wäre zudem Balsam auf die arg strapazierte Seele der Fans, denn trotz teilweiser engagierter Leistungen und "gefühlter Siege" zu Hause, ist das zu wenig.
Die Kritik, nicht nur am Trainer, nimmt natürlich mit jedem verlorenen Spiel zu. Pleiten gegen Dresden und 1860 würden ganz viel Öl ins Feuer gießen. Doch die Mannschaft und der Trainer haben zwar wenig Zeit aber die Möglichkeit alles in eine andere Richtung zu bewegen. Das Erreichen des Achtellfinales im Pokal und der erste Heimsieg würde die schlechte Leistung gegen Leipzig vergessen machen!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

So! Die Pleite gegen Dresden ist perfekt. Fehlt nur noch 1860. Ich hab munkeln hören in der winterpause wird noch mal personell nachgelegt. Forsell und Weis haben ja schon voll eingeschlagen. Also liebe Fußballrentner oder die es werden wollen, bewerbt euch als Spieler beim VfL. Jetzt ist Zeit. So lange Peter Neururer da ist, habt ihr alle Chancen der Welt auch noch mal mit 35 Jahren in der zweiten Liga zu kicken. Peter stellt euch auf, egal wieviel Spieler auch von der Jugendabteilung nachrücken, ihr Fußballrentner seit immer erste Wahl.

Ralf Schikora hat gesagt…

Zeit für Zwetschge Misimovic !