Freitag, 17. April 2015

+++ Eisfeld fällt für München aus +++ Verbeek droht mit mehr Holländern +++ Warum der Esser-Abgang positiv zu sehen ist! +++


Vor dem Spiel bei 1860 München muss der VfL Bochum eine Schock-Nachricht verdauen: Neben den vielen verletzungsbedingten Ausfällen und der Sperre von Losilla, fällt nun auch noch Mittelfeldspieler Thomas Eisfeld für Samstag aus. Eine Reizung des Knies macht seinen Einsatz unmöglich. Er tritt die reise nach München gar nicht erst an. Dazu gesellt sich noch ein weiterer neuer bzw. alter Patient. Fabian Holthaus holte sich im Training bei einem Sprint einen Muskelfaserriss und fällt damit bei seinem "Comeback"-Versuch noch weiter zurück. Vielleicht steht er auch gar nicht mehr im Kader des VfL. Neben Perthel wird in Zukunft wohl Nicolas Abdat auf der Position des linken Verteidigers vorgezogen. Der 17-jährige wird nach seinen letzten Einsätzen im Profiteam demnächst vermutlich einen Profi-Vertrag unterschreiben.
Die Pressekonferenz mit Gertjan Verbeek kann man sich im übrigen getrost schenken. Der Trainer zeigte sich heute mal wieder von seiner "knurrenden" Seite. Erst pampt er den Pressesprecher an, das dieser die Nachricht der neuen Verletzten verkünden soll, auf die ersten Fragen antwortet er nur einsilbig. Dann versteht er die Frage von Günther Pohl nicht, weil er Ausländer ist und kein Deutsch studiert hat. Danach wird es dann doch etwas informativer. So kann es durchaus sein, das der VfL für die kommende Spielzeit einen niederländischen Neuzugang bekommen könnte. Verbeek gab zu, bei Neuverpflichtungen auch in der holländischen 1. und 2. Liga zu schauen und kommentierte das mit den Worten: "Vielleicht kann ich Euch noch mehr ärgern, mit einem Holländer!"
Unter der Woche gab es ja auch viele Diskussionen um den Abgang von Michael "Bruno" Esser. Sind wir doch mal ehrlich: Der VfL hat zwei sehr gute Torhüter, die beide auf dem Level gehobene 2. Liga, wenn nicht sogar auf 1.-Liga Niveau spielen.Zwei solche Torhüter sind ein Luxusproblem - besonders für einen 2.-Ligisten mit dem finanziellen Background. Das Esser woanders mehr verdienen kann, war abzusehen. Dafür ist die "Kriegskasse" in Bochum zu wenig gefüllt. Der sportliche Anspruch eines Michael Esser war sicherlich neben einem Stammplatz auch vielleicht eine sportliche Verbesserung. Ob das in Graz der Fall sein wird, bleibt abzuwarten. Die Ausgangslage ist für ihn nicht so schlecht: Graz könnte international spielen und ein Stammplatz hat er zwar nicht sicher, aber die Chancen stehen nicht schlecht. Die Verträge der beiden Torhüter Christian Gratzei (33) und Bendikt Pliquett (30) laufen aus. Der Vertrag mit Stammtorwart Gratzei soll zwar nochmal verlängert werden, aber es ist ein offenes Geheimnis, das er als "Identifikationsfigur" ins zweite Glied rutschen wird und Platz für Esser machen wird.
So sollte die Nummer 2 in Bochum mit Dornebusch oder mit "Rückkehrer" Fernandez vom VfL Osnabrück mit einem jungen Mann besetzt werden, der Zukunftsperspektive hat und nicht so viel Geld kostet.

Kommentare:

Herbert aus B. hat gesagt…

Hola Ralf,
ich bin ja (fast) immer deiner Meinung. Aber die Torwartefrage sehe ich anders, (welch Überraschung),
und fühl mich nach dem Spiel gegen 1860 auch bestätigt.
Das zweite Tor in der 93zigsten !! war doch ein typisches Luthe-Tor.
Anstatt den Ball in die gegnerische Hälfte zu pölen, eiert er den Ball grad mal 16 Meter ins Seitenaus.
Einwurf, Flanke, Tor.
Von solchen Toren, nach - Abschlag, - nach Unsicherheiten beim Raus laufen, - nach verschuldeten Elfmetern,
hatten wir schon einige, und werden in der nächsten Saison auch einige wiedersehen, sollte Luthe Stammkeeper sein.
Wir sind uns und doch sicher einig, das der Torwart eine ganz entscheide Rolle in einer Mannschaft spielt.
Da hätte man mit Esser ein 3 Jahre Sorglospaket gehabt. Ein souveräner, immer loyaler Torwart, im besten Alter, mit
Potential nach Oben. Und finanziell hätte man ruhig noch eine Saison mit den Beiden dran hängen können.
Die spielen doch schon eine gefühlte Ewigkeit zusammen. Im zweifel hätte man sich von Luthe nächste Saison trennen können,
wenn er nicht schon vorher gegangen wäre - und zwar mit Ablöse !!
Jetzt weiß man nicht woran man ist - wer auch immer kommt.
Aber gut, iss ja äh gelaufen - wollte das nur noch mal loswerden.

Noch was: Wir sollten langsam mal wieder punkten. Die Situation kommt mir bekannt vor, gesicherter
Mittelfeldplatz am "Ende" der Saison - dann Niederlagenserie - und Pedda musste uns retten !!
Der hat ja zum Glück noch Vatrach - oder ? Also kann ja nix schief gehen ;=) !!
In dem Sinn, hasta luego, GlückAuf ALLE.

Ralf Schikora hat gesagt…

Für den Verein wäre es sicher besser gewesen, Esser hätte verlängert und dann hätte man Luthe noch für gutes Geld verkaufen können.
Dieser Deal hat aber nicht funktioniert, da Esser nicht mehr bleiben wollte. Mehr Geld und die Aussicht auf internationalen Fußball dazu noch im Ausland ist sicher für jeden Fußballer reizvoll. Aber in der jetzigen Situation ist es mit Luthe nicht die schlechteste Variante, nur die zweitgünstigste. Ein Problem hätten wir, wenn wir Luthe dazu noch hätten verkaufen müssen ..

Herbert aus B. hat gesagt…

Hola doch nochmal zu Esser,
wenn er unter allen Umständen weg wollte OK - woher hast du die Information? Du hast aber selber auf FB geschrieben, das die Verhandlungen hart waren - heißt für mich man war nah dran an einer, auch finanziellen, Einigung. International spielen mit Graz??!!!
Bei allem Respekt, da kann ich doch nur lachen. Die Realität wird so aussehen u.a. 4 Spiele gegen SV Grödig vor 1000 Zuschauern. Für mich C.H. versagt.
Aber gut iss gegessen ? Die gegenwärtige Situation macht mir mehr Sorgen. Die öffentliche Darstellung von Verbeek ist selbst im Erfolg untragbar. Wenn er dann auch nicht punktet tut´s richtig weh - also VfL Siege müssen her, ich möchte keine Schmerzen haben. Autsch...