Sonntag, 12. April 2015

+++ Trotz 1:2 : VfL-Fans zeigen Leipzig was sie vom Produkt RB halten! +++

Sportlich hatte der VfL Bochum mit 1:2 das Nachsehen. Aber die meisten der 18.500 Zuschauer zeigten den Gästen was sie von ihnen und dem Kommerz-Produkt Red Bull Leipzig hielten: Zahlreiche Plakate, Banner und Sprechchöre zeugten davon, das niemand, auch aber wirklich niemand, diesen Verein im Profifußball haben möchte.
Sportlich ist das Gesehene schnell abgehakt: Bochum fand überhaupt nicht ins Spiel. Nach 30 Sekunden hätte es schon 0:1 stehen können, nur kurze Zeit später führten die Gäste aus Leipzig. Nach einer halben Stunde hatten das Produkt 10:0 Torschüsse zu verzeichnen. Nur zum Ende der ersten Hälfte konnte sich der VfL etwas an des Gegners Strafraum heranarbeiten.
Der Ausgleich nach gut einer Stunde durch Terodde war dann verdient. Auch wenn Leipzig mehr Ballbesitz und Spielanteile hatte. Der gute Schwung wurde jäh durch einen Freistoßtreffer beendet, der unter der Bochumer Mauer hindurch ins Netz ging.
Danach war die Moral des VfL gebrochen. Das gelb-Rot für Losilla dezimierte dann Verbeeks Truppe, die danach keine nennenswerte Chance mehr bekam.
Leipzig gewann zwar verdient, legte aber das an den Tag was man früher "Bayern-Dusel" nannte. Schon jetzt ist klar, das Leipzigs "Startruppe" bei den Schiris hofiert wird, wie die Bayern der 80ger Jahre. Man wagt es nicht, sich unbeliebt zu machen. Und die Leipziger schlagen dann zu, wenn das Spiel zu kippen droht.
Wenn man in der Winterpause 10 Millionen investieren kann, erkauft man sich damit leider auch das Gewinner-Gen. Daran zu sehen, das ein Ex-Nationalspieler wie Compper zum Schluß noch von der Bank kommt.
Auf der einen Seite kann man nur hoffen, das man diesen Verein mit aller Macht der zweiten Liga nicht zum Aufstieg bringt. Jeder Club muß gegen diese Scheiß-Truppe beißen und kämpfen. Andererseits: Solange dieser Club mit Millionen in der Hinterhand in der 2. Liga rumkrebst, wird ein Aufstieg für einen Club wie den VfL noch schwerer. Erst wenn Bochum sich selbst stabilisiert hat und die Absteiger nicht direkt zu den Aufsteigern gezählt werden, haben wir eine Chance. Bei Clubs wie möglicherweise den HSV, Stuttgart, Leipzig & Co. sehe ich da aber die Chancen bei fast 0% !

Kommentare:

Herbert aus B. hat gesagt…

Hola,
der 1.April war doch schon - oder hab´ ich den verpennt.
Ich bin geschockt - der falsche Keeper geht - unglaublich für mich.
Wenn die VfL-Verantwortlichen sich da mal nicht verzockt haben.

Zum Spiel: Wenn wir keine Standarttore mehr zulassen, sindwe unschlagbar !!

Noch was: Warum regt sich eigentlich "jeder" über RB Leibztig auf, und
Ingolstadt zieht oben, ohne Kritik, seine Bahn.
Die sind genau sonn Retortenverein am Tropf von Audi.

Bis dann bin richtig SAUER das wir Esser nicht gehalten haben.

DocBrown hat gesagt…

Warum soll man sauer auf Luthe sein? Der hat am Spieltag nichts falsch gemacht und dafür, dass er solange verletzt war, eine erstaunliche Ruhe gezeigt. Sicherlich ist er sich auch darüber bewusst, dass er kämpfen muss um in der nächsten Spielzeit die 1 zu behalten, falls ein neuer Keeper kommt. Das Esser geht ist schade aber verständlich (aus Spielersicht).

Anonym hat gesagt…

Esser wäre meiner Meinung nach in der nächsten Saison gesetzt gewesen. Am Ball strahlt er eine unglaubliche Ruhe aus und auch das spielerische Können und vor allem die Strafraumbeherrschung ist um ein deutliches besser als bei Luthe.

Meiner Meinung nach muss der VFL einen neuen Keeper verpflichten um den Konkurrenzkampf zu erhalten.
Dornebusch ist für mich kein konkurrenzfähiger Gegner.

Bin gespannt was die neue Saison bringt.
Am besten wäre es, RB geht jetzt schon in die erste Liga hoch. Ansonsten ist der erste Aufsteiger nächtes Jahr gesetzt.
Ich glaube nicht, dass Darmstadt noch eine Saison oben mithalten kann.

H. aus B. hat gesagt…

Hola, nochmal,
ich hab´ mich immer noch nicht beruhigt, was den Esser-Wechsel angeht.
Wenn ich die Begründungen lese reg´ ich mich noch mehr auf !
Ich glaub´ mit ein wenig Entgegenkommen der sportl. - Leitung (3 Jahresvertrag) wäre eine
Einigung möglich gewesen. Ich war natürlich bei Verhandlungen nicht dabei - ist nur son Gefühl.
Wahrscheinlich, oder sicher, ging´s mal wieder um gekränkte Eitelkeiten der Gesprächspartner.
Am Ende wird nicht an den Verein gedacht, sondern man trägt einen persönlichen Sieg nach Hause.

Jetzt machen wir ein Fass auf, wo´s am wenigsten nötig war. Ich hab nix gegen Luthe.
Aber Esser war für mich schon immer besser - ups reimt sich ;=).
Man hätte hinter dem Gespann Esser-Luhte, langsam einen jungen Keeper aufbauen können.
Dazu kommt die Verletzungsanfälligkeit von A. Luthe.

Und die Esser-Begründung für den Wechsel ? Natürlich kann man sich in der Fremde weiter
entwickeln - menschlich. Aber den Graz-Wechsel sportlich zu begründen - da fehlt mir der Glaube.
Ich wünsche "Bruno" auf jeden Fall "Viel Glück" in der Operettenliga - und gönn Dir ab und zu
"oan Viertele Schilcher" - Servus mach´s gut.