Montag, 18. Mai 2015

+++ Desolate 1:5-Niederlage wirft erneut die Charakterfrage auf! +++

Es ist nicht zu fassen. Da glaubt der VfL-Fan doch endlich die Saison nimmt noch ein gutes Ende und mit dem Schwung aus dem Ingolstadt-Spiel kann man in der Tabelle noch etwas nach oben klettern, da erschüttert einen das 1:5 bei Abstiegskandidat St. Pauli in den Grundfesten.
Über 2.000 Bochumer sahen ein Spiel was der VfL ähnlich wie in München einfach aus der Hand gab. Nach dem frühen Führungstor durch Gregoritsch hatte dieser kurze Zeit später das 2:0 auf dem Fuß. Und hätte das Foul an Terodde zum Elfer geführt, wäre schon früh das Spiel zugunsten des VfL entschieden worden.
Aber die Nachlässigkeit und das Fehlverhalten im Defensiv-Verbund drehte das Spiel innerhalb Minuten. Auf dem Ausgleich folgte strategisch ungünstig in der Nachspielzeit der ersten Hälfte das 2:1 für St. Pauli.
Nach der Pause wurde der VfL regelrecht abgeschlachtet. Eine schier unfassbare Leistung sorgte für dieses Debakel. Die Frage nach dem Warum, sollten sich alle stellen.
Haben die meisten kein Bock mehr? Sind die Reserven alle - der Körper ausgelaugt? Oder aber, und das lässt vielleicht Schlimmes erahnen, gibt es schon einen Riss zwischen Trainer und Mannschaft.
Denn: Die Hammer-Nachricht folgte einen Tag später: Stanislav Sestak bat um Auflösung seines Vertrages. Grund: Er kommt mit Trainer Verbeek nicht wirklich klar und rechnet für die neue Saison nicht mit mehr Einsatzzeiten! Wir werden dieses Thema noch in einem extra Artikel besprechen. Egal was auch immer der Grund ist, der VfL Bochum hat ein Abwehrproblem: Mit dieser Defensive ist der Traum vom Aufstieg dauerhaft ein Albtraum!

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Wahre Worte!

Sehr treffend beschrieben!

Es bleibt immer spannend beim Vfl!