Sonntag, 26. Juli 2015

+++ Traumstart: Haberer köpft den VfL Bochum zum Sieg in Paderborn! ++

Der VfL Bochum hat den Start in die neue 2.-Liga Saison mit einem verdienten 1:0-Sieg bei Bundesliga-Absteiger Paderborn begonnen! Wir VfL-Fans können uns weiter freuen: Das Team hat die starke Vorbereitung auch mit in die neue Saison genommen - in einem kampfbetonten Spiel war der VfL über 90 Minuten die agilere und bessere Mannschaft und belohnte sich mit einem 1.0-Auswärtssieg.
Die letzten personellen Fragen wurden ja schon auf der Pressekonferenz zuvor geklärt. Luthe und Perthel besetzten die beiden letzten "offenen" Stammplätze im Verbeeks Startaufstellung. Etwas überraschender war da die Nominierung von Neuzugang Yannik Haberer unter den ersten elf. Zu Beginn der Vorbereitung fragten wir uns alle, was der VfL mit einem Regionalliga-Stürmer will, der magere 2 Törchen erzielte. Nach 90 Minuten in Paderborn wissen wir es: Uns 3 Punkte bescheren! Haberer scheint einer der ganz großen Gewinner der harten Vorbereitung zu sein. Schon auffallend, das der 21-jährige immer wieder in Verbeeks Stammelf auftauchte und zu überzeugen wusste! In Paderborn gehörte der Leihspieler neben Bastians und Losilla zu den besten Spielern im VfL-Dress. 
Insgesamt spielte der VfL über weite Strecken des Spiels, wie ein Heimteam. Außer der Anfangsphase und den ersten Minuten im zweiten Durchgang kontrollierte Bochum das Spiel, gewann mehr Zweikämpfe und hatte mehr Spielanteile. Schon in Halbzeit eins - hätte der frei vor Kruse stehende Terodde einen Elfmeter bekommen müssen. Bochums Torjäger wurde von hinten klar geschubst und konnte so nur unkontrolliert zum Abschluss kommen. 
In einer Phase wo Paderborn versuchte das Spiel unter Kontrolle zu bringen, ging Bochum in Führung: Der ansonsten schwache Bulut flankte in die Mitte, wo Haberer den Kopf hinhielt und den Ball leicht abgefälscht im Paderborner Tor versenkte.
Der Absteiger aus Ostwestfalen war, wie bereits über die gesamte Vorbereitung ersichtlich, in der Offensive zu schwach. Ein Saglik & Co. brachten den stark spielenden Luthe kaum in Verlegenheit.
So erlebten wir einen "Traumstart" - 3 Punkte auswärts und ein Derby vor der Brust: Da kann man die Woche gut angehen lassen!

Keine Kommentare: