Freitag, 23. Oktober 2015

+++ VfL bringt sich mit lascher Einstellung keine Punkte mit nach Bochum! +++

Kann ein Wochenende beschissener beginnen, als wenn dein Team nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verliert? Nein kann es nicht! 
Das der VfL Bochum heute Abend nach einer beruhigenden 2:0-Führung beim FSV Frankfurt noch mit 2:3 verliert, klingt unglaublich, ist aber tatsächlich so.
Zur Pause führte der VfL verdient und hatte noch durch Terrazino die Möglichkeit, schon vor dem Wechsel den "Deckel" drauf zu machen. Terodde mit einem Heber, nach Traumpass Losilla und Tim Hoogland, sorgten für die beruhigende Führung.
Doch irgendwas lief in den Köpfen der Bochumer Spieler nach der Pause falsch. Pomadig, überheblich und unkonzentriert agierte der Gast fortan und ließ sich mit zunehmender Spieldauer die Butter vom Brot nehmen.
Das ein gewisser Zlatko "Chancentod" Dedic dann auch noch den Anschlusstreffer für den FSV Frankfurt erzielt, darf in der Bochumer Chronik nicht fehlen. Es ist nicht der Erste und wird auch nicht der Letzte Ex-Stürmer sein, der gegen seinen alten Club trifft. Der Ausgleich nach einer Kopfball, der sich wie eine Bogenlampe hinter Luthe ins Netz senkt, war der Ausgleich. 
Und zu allem übel - schlecht war uns da schon lange - sticht auch noch wie immer: Edmond Kapplani!
Was bin ich froh, nicht in der Kabine gewesen zu sein. Gertjan Verbeek ist in solchen Momenten vielleicht nach außen hin ruhig, innerlich schien er aber zu kochen.
Drei Niederlagen in vier Spielen - die Tendenz geht scheinbar nach unten. Was kann Verbeek tun? "Überspielte" Akteure pausieren lassen? Vielleicht eine Alternative?
Zum Glück geht Wynaldum am Dienstag im Pokal und dann gegen St. Pauli wieder auf die Bank. Der Junge ist eindeutig mit der 2. Liga überfordert. Ich hoffe das unser Trainer dieses auch bald erkennt und vielleicht nach Alternativen sucht.
Vor der englischen Woche sprachen einige von drei richtungsweisenden Spielen. So ganz ist der Zug nach oben noch nicht abgefahren - aber dazu muß einfach mehr kommen. Und vor allem über 90 Minuten - im Pokal gegen den 1.FC Kaiserslautern vielleicht noch über eine längere Distanz! 
Nur ein Sieg im Pokal und ein Dreier gegen St. Pauli kann die Fans derzeit noch trösten und Druck vom Kessel nehmen! 
So ein Spiel wie heute darf man nicht aus der Hand geben - die Probleme und den Druck, den der VfL jetzt hat, hat sich die Mannschaft selbst eingebrockt!

1 Kommentar:

Herbert hat gesagt…

Hola
das stimmt. Bin heute Morgen aufgewacht 3:2 nach 0:2, war doch en schlechter Traum.
Leider nicht. "Scheiss Wochenende"
Ich weiß nicht wie es euch gegangen ist. ich war trotz Platz 1 oder 2 nie so richtig euphorisch.
Es waren doch, wenn man ehrlich ist, viel krumme Siege dabei, bei denen es für den VfL immer optimal gelaufen ist. Jetzt sind wir in der Realität angekommen.
Was mich am Meisten enttäuscht sind die Spieler aus der, auch von mir, hochgelobten zweiten Reihe.
Keiner war bisher in der Lage nach Einwechslung neue Impulse zu setzen geschweige denn en Spiel zu drehen. Verbbek wird wohl wissen warum er möglichst mit der selben 11 beginnt.
Dann die Standards - unterirdisch ist noch untertrieben.
Trotzdem - jetzt 2 Siege und allett iss wieder im Lot. Upp´s sind ja Heimspiele !!??
Wenn datt mal gut geht ;=),
Glück Auf.